Theologische Gespräche

FotoReligionsunterricht mit Ortstermin: Vier Wochen lang traf sich der Grundkurs Evangelische Religion der Jahrgangsstufe Q2 im Gemeindehaus der Lutherkirche in Giesenkirchen. Gemeinsam mit Pfarrer Albrecht Fischer und Religionslehrer Herr Meisen diskutierten die Schülerinnen und Schüler über Themen des Abiturs. Im Mittelpunkt standen dabei als zentrales Thema der Christologie die Texte über Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi. Pfarrer Fischer freute sich, für den Kurs Gastgeber zu sein, und lud die gesamte Gruppe zum Abschluss zu einem Mittagessen ins Gemeindehaus ein. Hierbei fand sich dann auch Zeit für das ein oder andere persönliche Gespräch. Zur Nachahmung empfohlen!

Schulprogramm: Die neuen Kernlehrpläne der SEK II

meeting-152506_1280

Mit dem 18. Februar 2014 trat die Umsetzung der neuen Kernlehrpläne für die Sekundarstufe II in die letzte entscheidende Arbeitsphase: An diesem Dienstag trafen sich die Fachvorsitzenden und der Schulleiter unter dem Vorsitz von Herrn Schiffers, um die Umsetzung dieser Kernlehrpläne, mit der sich das Kollegium des FMG ab dem Pädagogischen Tag beschäftigen wird, zu organisieren. Grundlage dieser Lehrpläne sind die im Lehrplannavigator des Schulministeriums in Düsseldorf veröffentlichten Pläne und Beispielsequenzen, die im Rahmen von Implementationsveranstaltungen bis auf drei noch ausstehende Fächer den Fachvorsitzenden zuvor nähergebracht wurden.

Insgesamt wurde die Qualität dieser Vorlagen vom Kollegium positiv beurteilt, sodass eine Umsetzung in Form einer Übersicht der Stufen EF bis Q2 sowie einer detaillierten Fassung für die Stufe EF bis Mai / Juni auf dieser Homepage präsentiert werden kann. Somit werden rechtzeitig mit dem Start der neuen Lehrpläne im Schuljahr 2014/15 in der Stufe EF wichtige unterrichtsrelevante Neuigkeiten den Schülerinnen und Schülern sowie allen Interessierten vorgestellt.

Eltern sowie Schülerinnen und Schüler, die wegen dieser neuen Lehrpläne eventuell besorgt sind, sollten wissen: Auch wenn z.T. in einigen Fächern größere inhaltliche Änderungen vorgenommen worden sind, so ist die Kompetenzorientierung der neuen Lehrpläne im Gegensatz zur früheren Lernzielorientierung insgesamt „schülerfreundlicher“. Auch der neue Aufgabentyp, der in einigen Fächern als zusätzliche Aufgabe im Abitur aufgenommen worden ist, stellt mit einem etwas anderen Aufgabenformat eine weitere Möglichkeit dar, aus der im Abitur ausgewählt werden kann – was somit ebenfalls eine günstige Option für Schülerinnen und Schüler sein kann. Demnach kann man dieser letzten dreijährigen Phase mit dem abschließenden Abitur, was die neuen Lehrpläne betrifft, ohne größere zusätzliche Aufregung entgegensehen.

Harald Schiffers

Sporttage – lautstark und fair

IMG-20140212-WA0000Die vergangene Woche stand am FMG ganz im Zeichen des Sports: "Zwischen den Halbjahren" organisierte die Fachschaft mit den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern vor Ort auch in diesem Jahr die traditionellen Sporttage. Dabei traten die Klassen jahrgangsweise in verschiedenen Sportarten gegeneinander an - die Spanne reichte vom wuseligen Völkerball der 5er über Handball, Fußball und Basketball bis zum technisch anspruchsvollen Volleyball. Für die Fairness bei den Wettkämpfen sorgten neben den Aktiven einmal mehr die ausgebildeten Sporthelferinnen und Sporthelfer sowie Unparteiischen aus den älteren Jahrgängen. Verantwortlich für die gute Stimmung waren zudem die Schülerinnen und Schüler, die ihre Klassenteams mit selbst gestalteten Bannern und Schlachtrufen lautstark anfeuerten. Sieger der diesjährigen Wettbewerbe wurden die Klassen 5c (Völkerball, Foto), 6b (Handball), 7a (Fußball), 8d (Basketball) und 9a (Volleyball). Herzlichen Glückwunsch und auf ein Neues im nächsten Jahr!

Comenius-Assistentin aus Ungarn

Noemi_2014-1Am 31. Januar 2014 ist sie angereist, am 3. Februar hat sie bereits ihren Dienst am FMG angetreten und begeistert seitdem Schülerinnen und Schüler wie auch das Kollegium mit ihrer freundlichen, offenen und begeisternden Art: Noémi Marton. Herzlich willkommen!

Frau Marton wird bis Ende Mai in Mönchengladbach bleiben. Sie unterrichtet Französisch (und Portugiesisch, aber dieses Fach ist am FMG nicht vertreten) und wird in verschiedenen Kursen und Klassen mit vielen Schülerinnen und Schülern arbeiten. Darüber hinaus interessiert sie sich für Weltmusik, Theater, Kultur – und natürlich dafür, uns ihre ungarische Heimat näherzubringen. Sie stammt aus Pest (also dem anderen Teil von Buda) und hat einen wunderbaren ersten Eindruck hinterlassen, als sie Schülerinnen und Schülern der 6. Klasse ihre Lieblingssüßigkeiten aus Ungarn zum Probieren mitbrachte. Wir freuen uns sehr darauf, mehr über sie, ihre Heimat und ihre Sprache zu erfahren!

 Annette Leuthen

Wandertag: ein buntes Programm

IMG_5817Künstlerisch, naturwissenschaftlich und sportlich geprägt waren die Aktivitäten am zentralen Wandertag des FMG: Die Klassen und Kurse besuchten kurz vor Ende des ersten Halbjahrs die Kunstsammlung Düsseldorf und die Museen am Abteiberg, im Schloss Rheydt und in Grefrath, das Völkerkundemuseum und das Odysseum Köln, Borussenstadion, Eislaufzentrum, Kletter- und Skihalle. Die Klasse 9c und einige Kurse der Q1 nahmen das Motto des Tages bei gutem Wetter gar wörtlich und wanderten nach Liedberg – Spaß hatten letztlich alle. Ein schönes, buntes Programm! Das Foto zeigt die Klasse 6a in der Kletterhalle „Clip´n climb“ in Dülken.