Regierungsbezirkssieger im Tennis

IMG_20140508_123352Noch ein Erfolg für den Sportnachwuchs des FMG: Nach der Stadtmeisterschaft und vier weiteren Runden feierte die Tennis-Mannschaft der Jungen den Gewinn der Regierungsbezirksmeisterschaft, bei der sie sich im Endspiel knapp gegen das Helmholtz-Gymnasium Essen durchsetzte. Tim Sandkaulen, Mika Avetisyan, Max Nilges und Frederik Maibaum benötigten beim Stand von 3:2 nach den Einzeln und dem ersten Doppel noch fünf Spiele, holten das fünfte zur 3:2-Führung im zweiten Satz. Damit war das FMG für die Landesteilmeisterschaft qualifiziert, danach schenkten die Gastgeber den Rest ab. Leider endet der Wettbewerb in der Wettkampfklasse II auf NRW-Ebene, so dass dem Landesmeister eine Reise zum Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin verwehrt bleibt. Das Foto aus einer der vergangenen Runden zeigt die von Herrn Gnielka und Herrn Nacken betreute Mannschaft mit (von links) Mika Avetisyan, Max Nilges, dem für Frederik Maibaum nachgerückten Peter Theißen und Tim Sandkaulen.

Platz drei für Leichtathleten

20140514_122929_1Gelaufen, gesprungen, geworfen und nicht nass geworden – die  Stadtmeisterschaften im Vielseitig-keitswettbewerb der Leichtathletik waren auch in diesem Jahr eine gelungene Veranstaltung. Die Jungen und Mädchen des FMG hatten im Grenzlandstadion noch einen Grund zur Freude: Mit Platz drei unter neun Mannschaften schaffte die von Frau Falter betreute Gruppe den Sprung aufs Podest, obwohl eine Vorbereitung des alternativen Wettkampfs im Unterricht nur teilweise möglich gewesen war. In allen sechs Disziplinen (Pendelstaffel, Tennisring-Wurf, Zonen-Weitsprung, Schersprung, Medizinball-Stoß und Balltransport) belegten die Schülerinnen und Schüler vom Asternweg vordere Plätze, beim Wurf und Stoß reichte es sogar zu Platz zwei. Für das FMG waren im Einsatz: Laura Garcia Körfges, Christin Schaub (Klasse 6a), Kea Kellers (6b), Anna Döring, Coralie Nolden, Laura Pikelj (7b), Lukas Fremmer, Nick Froitzheim, Fynn Kämmerling, Hendrik Paar, Liam Wolters (6a), Cedric Dauenheimer und Peter Jennissen (6b). Ein besonderes Dankeschön geht an die Sporthelferinnen und Sporthelfer, darunter die in den Osterferien ausgebildeten Jolene Attiah und Silvana Tillmanns (8d). Weiter so!

Landesmeisterschaft erreicht!

IMG_5928Werdohl 2.0: Wie im vergangenen Jahr haben sich die Fußballerinnen  des FMG für das Landesfinale der besten fünf Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen qualifiziert, diesmal als Regierungsbezirks-meister und mit fast komplett jüngerem Jahrgang in der höheren Wettkampfklasse (Jahrgänge 1998-2000). In Solingen blieb die von Herrn Schippers betreute Mannschaft in ihren drei Begegnungen gegen Schulen aus Duisburg, Essen und Solingen mit 9:4 Toren ohne Punktverlust. Die Landesmeisterschaft findet am 4. Juni in Werdohl (Sauerland) statt. Dort können die Mädchen wie 2013 die Qualifikation für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin schaffen. Für das FMG waren im Einsatz: Jill Joosten (Tor), Pia Beyer, Kathrin Boos, Yvonne Brietzke, Lara Brommer, Lena Hecker, Celine Knapstein, Kira Königs, Lotta Schröder, Julia Tenten und Simone Terhoeven.

Auszeichnung für Studien- und Berufsorientierung

Siegel-LogoDas FMG erhält das Siegel für vorbildliche Maßnahmen der Studien- und Berufsorientierung, das bundesweit verliehen wird: Die offizielle Auszeichnung erfolgt zwar erst im Juli, doch die Expertenkommission mit Vertretern aus Wirtschaft, lokaler Bildungslandschaft sowie Stadtverwaltung erachtete das FMG nach der erfolgreichen schriftlichen Bewerbung und dem Audit am 8. Mai als auszeichnungswürdig. Die Schule zeigt künftig mit dem Siegel, dass sie neben der Umsetzung des Europagedankens und dem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt unter Leitung von Herrn Meisen Prozesse bei den Schülerinnen und Schülern initiiert, die die spätere Berufswahlentscheidung fundiert vorbereiten. In diesem Schuljahr steht für die Jahrgangsstufe 9 noch der Berufserkundungstag auf dem Programm, die EF absolviert im Juni das Betriebspraktikum und die Q2 führt kurz vor den Ferien ein Assessment-Center-Training durch.