Fußball-Mädchen auf Erfolgskurs

IMAG0309 Zwei Jahre nach der Teilnahme am Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin bleiben die Fußballerinnen des FMG auf Erfolgskurs: Nach den Mädchen der Wettkampfklasse III gewannen in dieser Woche die Fünft- und Sechstklässlerinnen (Jahrgänge 2003 und 2004) die Stadtmeisterschaft und qualifizierten sich für die nächste Runde. Während sich die Mädchen im entscheidenden Spiel mit 3:0 gegen das Math. Nat. Gymnasium durchsetzten, scheiterten die erstmals von Herrn Peters betreuten Jungen trotz starker Leistung in der Vorrunde knapp an der Realschule Rheydt (1:2). Für die erfolgreichen Mädchen der WK III geht es am 15. April am Haus Lütz auf Regierungsbezirksebene weiter, die jüngeren treten am 23. April in Krefeld an. Das Foto unten zeigt (von links) Maja Dittert, Anna Häberer, Jule Kellers, Melanie Sliwo, Wiebke Beckmann, Finja Koch, Romy Nissen, Maike Willms und (davor) Annalena Jütten. Weiter so!

IMAG0305IMG-20150326-WA0005_1

Aktiv bei „Clean up MG“

IMG_0500Frühjahrsputz in Mönchengladbach – das ließ sich die Klasse 6a des FMG auch in diesem Jahr nicht zweimal sagen: Eine 15 Personen starke Truppe traf sich am 14. März, um bei „Clean up MG“ zu helfen und die Umgebung der Schule zu säubern. Klassenlehrerin Frau Küsters beschrieb den Tag wie folgt.

Zunächst wurden alle mit gelben Gummihandschuhen und blauen Müllsäcken ausgestattet. Dann verteilten wir uns und zogen mit großem Eifer los. Schnell stellte sich heraus, dass besonders unter Sträuchern und Büschen viel Müll zu finden war. Besonders ergiebig waren die Kirschlorbeersträucher. Hier hatte sich eine Menge Müll angesammelt und den wollten alle gerne komplett beseitigen. Daher krabbelten wir nach kurzem Zögern schnell unter den Büschen hindurch, um den Müll dort aufzuheben. Neben Dingen, die üblicherweise in den Müll gehören, fanden wir ein paar besondere Exemplare: eine Bratpfanne, einen Malkasten, eine Schere, vermoderte Nachschlagewerke (inklusive Kleingetier), ein Fahrradschloss, eine Windel, volle Plastiktüten mit Glas und schließlich einen Softball, der uns dann animierte, nach gut anderthalb Stunden mit dem Sammeln aufzuhören… Außerdem war der Müllberg auch schon groß geworden! Gemeinsam stärkten wir uns schließlich noch in der schön gedeckten Cafeteria. Als kleines Dankeschön erhielt jeder von uns einen Thermobecher der GEM.

Klasse Aktion – danke an alle Beteiligten!