Aus dem Jahresheft: Business English

In dieser Woche erscheinen die “FMG-Nachrichten” 2015 mit einer Auflage von 1000 Exemplaren. Ein Auszug daraus ist der folgende Beitrag von Frau Leuthen zur Teilnahme an der Business English-Prüfung – eine der Aktivitäten unserer Schule, die fast schon “selbstverständlich” erscheinen. Die Jahreshefte werden in den Klassen verteilt und können am Tag der offenen Tür am Stand des Fördervereins, im Sekretariat und im Foyer der Sporthalle erworben werden.

Business_English_FotoLag es am Poststreik? Waren unsere Prüfungsunterlagen nie in London angekommen? Wo blieben die Ergebnisse? – Wo normalerweise nach den Ferien die Zertifikate der Londoner Industrie- und Handelskammer (LCCI) lagen, herrschte in diesem Jahr gähnende Leere. Teilnehmerinnen und Teilnehmer befürchteten schon, die gesamte vierstündige Prüfung noch einmal machen zu müssen.

Nach Kontaktaufnahme mit den Verantwortlichen vor Ort klärte sich jedoch auf, dass krankheitsbedingt die Unterlagen eines Prüfers liegen geblieben waren. Mitte September kamen endlich die Ergebnisse und belegten, dass der Projektkurs Business English des FMG hervorragende Arbeit leistet: Im Schuljahr 2014/15 hatten vierzehn Schülerinnen und Schüler eine Hörverstehensprüfung mit dem Schwerpunkt auf wirtschaftlichen Zusammenhängen und einen umfangreichen schriftlichen Prüfungsteil abgelegt – sie erreichten dabei wie viele ihrer Vorgängerinnen und Vorgänger exzellente Resultate.

Mit diesen Zertifikaten können sich die Schülerinnen und Schüler bei Arbeitgebern und Universitäten auf der ganzen Welt bewerben: Die Ergebnisse werden überall anerkannt und geschätzt. So hat ein ehemaliger Teilnehmer die Erfahrung gemacht, dass die Fontys Hogeschool in Venlo auf die übliche Englischprüfung verzichtet, wenn ein LCCIEB-Abschluss nachgewiesen werden kann. Ein toller Erfolg und eine weitere Motivation, ein Jahr lang insgesamt sieben Textsorten zu pauken, das Vokabular für den Business Bereich zu erweitern und Layout sowie grammatische Strukturen zu vertiefen.

Das Foto zeigt den erfolgreichen Jahrgang mit (von links) Olivia Boz, Luisa Eßer, Max Schwamborn, Rebecca Kursch, Kai Klein, Lisa Speck, Nick Rödiger, Hannah Rütten, Katrin Schultz, Jan Vennen, Theresa Hohmann, Sarah van Riesenbeck, Mara Segschneider und Anna Thevißen.

Annette Leuthen

“MG liest”: Kooperation mit der Grundschule

Foto MG Liest“MG liest” – eine von zahlreichen Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet war am 20. November die gemeinsame Aktion von FMG und der benachbarten Grundschule: Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 und der Jahrgangsstufe Q1 lasen am Morgen eine Stunde lang in den Klassenräumen der Grundschule vor. Passend zum Projekttag zu Astrid Lindgren hatten sie Geschichten von Lotta, Michel  aus Lönneberga, den Kindern aus Bullerbü und Pippi Langstrumpf dabei. Eine gelungene Aktion, fanden nachher beide Seiten. Belege dafür waren als “Extra” gemeinsame Spiele und anhaltender Applaus für die “Großen”. Am Nachmittag war zudem auf Einladung der SV des Gymnasiums eine Mannschaft der Grundschule Giesenkirchen beim Fußballturnier in der Sporthalle Asternweg zu Gast. Danke an alle Beteiligten!

Neugestaltung des Innenhofs

Foto Graffiti 1Reges Treiben herrscht seit den Herbstferien im Innenhof des FMG – und das während des Unterrichts: Das Projekt „Graffiti“ im Kunstkurs der EF soll den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in einen Bereich der modernen Kunst ermöglichen, der in vielen Orten und Straßen allgegenwärtig ist. Bei Graffiti geht es nicht nur um einzelne Wörter oder gar „Schmierereien“ an Hauswänden, sondern um komplexe Botschaften und Motive, die teilweise bereits in den Bereich der „Street Art“ vordringen. Dabei unterscheiden lediglich Wort- und Bildanteile, ob es sich um Graffiti oder Street Art handelt.

Die unterschiedlichen Motive zur Neugestaltung des Innenhofs haben die Schülerinnen und Schüler in Gruppen selbst ausgearbeitet, sie zeigen individuelle Themen. Mit Hilfe von Schablonen oder gar mit freier Hand tragen die jungen Künstlerinnen und Künstler ihre Entwürfe mit Buntsprühlack auf die zugewiesenen Flächen, Pflanzringe aus Beton, auf. Es geht hierbei auch um eine experimentelle Auseinandersetzung mit neuen Techniken und ästhetische Erfahrung mit dem neuen Material.

Christian Henschel

Neue Schülerfirma ART.I.S – Art in School

Foto ArtisPraktische Berufsorientierung am FMG – ein Beispiel dafür ist die im Rahmen des Projektkurses „Wirtschaft live“ gegründete diesjährige Schülerfirma ART.I.S – Art in School. Nach der Genehmigung der Idee, professionelle Aufnahmen und daraus hochwertige Nachdrucke von „Schülerkunst“ anzufertigen, wurden dem Kurs im Oktober vom Institut der deutschen Wirtschaft die Gründungsurkunde sowie die Anteilsscheine zugestellt.
Wie in einer echten Aktiengesellschaft müssen die Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer nun die Anteilsscheine zu je zehn Euro verkaufen, um das nötige Startkapital zu sammeln. Im Januar folgt dann die erste Hauptversammlung mit den „Aktionären“, zu denen neben Lehrkräften Vertreterinnen und Vertreter der hiesigen Wirtschaft gehören. Die ersten Nachdrucke sollen ab Anfang Dezember – rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft – auf der Homepage (www.art-i-s.jimdo.com) zu erwerben sein.

Thomas Meisen