Erfolgreich bei der Chemie-Olympiade

Chemieolympiade: Dominik Steinberg, Franz-Meyers-Gymnasium Mönchengladbach

Chemieolympiade: Dominik Steinberg, Franz-Meyers-Gymnasium Mönchengladbach

Noch ein Wettbewerb für Nachwuchsforscher – und was für eine Erfolgsgeschichte! Dominik Steinberg, Schüler des Chemie-Leistungskurses der Q2 am FMG, hat die dritte nationale Auswahlrunde der Internationalen Chemie-Olympiade erreicht. Dieser Wettbewerb wird bundesweit in vier Auswahlverfahren durchgeführt, nach deren Abschluss sich vier Schülerinnen und Schüler für die internationale Runde qualifizieren.

Nach der Teilnahme an den ersten beiden Auswahlrunden war Dominik (Foto: Copyright Bayer AG) der einzige Schüler einer Mönchengladbacher Schule und der Region, der sich als einer von 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Nordrhein-Westfalen für das Landesseminar qualifizierte. Dieses fand vom 13. bis 16. Februar in Leverkusen statt und war mit Vorträgen, Übungsaufgaben, experimentellen Laborarbeiten und einem umfangreichen Freizeitprogramm gefüllt. Im Rahmen einer Feierstunde erhielt Dominik außerdem einen Sonderpreis in Form einer 14-tägigen Patenschaft im Forschungszentrum Jülich.

Die dritte nationale Auswahlrunde bestreiten 60 Schülerinnen und Schüler der Bundesrepublik Deutschland, aus Nordrhein-Westfalen haben sich sechs Schüler qualifiziert. Einer davon ist – als einziger Teilnehmer aus dem Regierungsbezirk Düsseldorf – Dominik Steinberg. Die dritte Auswahlrunde wird vom 7. bis 14. März in Göttingen stattfinden. Seit ca. 15 Jahren hat es eine derart erfolgreiche Teilnahme eines Mönchengladbacher Schülers an der Chemie-Olympiade nicht mehr gegeben. Wir wünschen ihm für die anstehenden Prüfungen weiter viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück!

Dr. Klaus Loosen

Zweiter Preis bei „Jugend forscht“

Foto Jugend forscht 2016„Neues kommt von Neugier“ heißt das Motto der 51. Auflage von „Jugend forscht“. Das kennen die Schülerinnen und Schüler des FMG schon lange: Die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb hat am Asternweg eine erfolgreiche und beachtliche Tradition. Deutlich wurde dies in den vergangenen Jahren bei der Verleihung zahlreicher erster und zweiter Preise sowie des Schulpreises 2013 – Anerkennung für die langjährige Förderung des Wettbewerbs und die große Anzahl an Projekten. Auch in diesem Jahr gab es beim Regionalwettbewerb im Seidenweberhaus und im Theater Krefeld einen zweiten Preis: Leon Peters und Felix Wortmann (beide Klasse 5c) hatten sich in ihrer Altersklasse mit der Frage „Welcher Lego-Anhänger fährt schneller?“ und den Materialien der verwendeten Reifen befasst. Neben einer Urkunde gewannen sie ein Preisgeld in Höhe von 60 Euro und freuten sich über die Veröffentlichung ihres Fotos in der Rheinischen Post.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Rundgang durch die Kunstakademie

Foto Kunst 1Der blaue Himmel verrät es: Schon vor Karneval starteten zwei Kunstkurse der Jahrgangsstufe Q1 zur Exkursion nach Düsseldorf. Dort besuchten die Schülerinnen und Schüler des FMG mit Frau Fouchs und Herrn Henschel die einmal jährlich zum Rundgang geöffneten Räume der Kunstakademie wie den Kursraum von Andreas Gursky (siehe Foto unten). Felix Spitz schrieb dazu den folgenden Bericht:

Die Kunstakademie ist eine staatliche Kunsthochschule, welche 1773 gegründet wurde und jegliche Bereiche künstlerischer Tätigkeit repräsentiert, ergo keinen spezifischen Schwerpunkt aufweist. Der Ausflug diente jedoch nicht nur der generellen künstlerischen Weiterbildung, sondern zugleich der Inspiration und Hilfestellung für eine während des Unterrichts anzufertigende Portfolioarbeit. Außerdem resultierten einige höchst relevante Fragen aus dem Besuch, welche folglich Unterrichtsinhalt wurden. So kam z.B. durch abstrahierende Werke die Frage auf, wo Kunst anfängt und aufhört. Die Auseinandersetzung über diese Thematik ist sehr sinnvoll, da die Schülerinnen und Schüler nun Kenntnis über die Rahmenbedingungen und den zu erfüllenden Komplexitätsgrad für ihr Projekt erlangt haben.

Eines Besseren belehrt wurden diejenigen, die zum ersten Mal in solch einer Ausstellung waren und dachten, es gäbe nur Gemälde zu besichtigen. Ganz im Gegenteil wurden sehr viele Bereiche abgedeckt, z.B. die Video Art, die Objektkust oder die Assemblage (die Montage dreidimensionaler Gegenstände oder Gegenstandsteile auf der Bildfläche). Der Austausch darüber war auch von Ahnungslosigkeit geprägt, was der jeweilige Künstler auszudrücken versuchte. Sprich: Man stand vor einem Viereck vor sich hin gärender Butter und zweifelte die Kompetenz der ‚Kunstschaffenden‘ an. Diese Problematik bezog sich jedoch nur auf sehr wenige Werke. Der Großteil der Schülerinnen und Schüler staunte über die Fantasie und die aus den Arbeiten hervorgehende künstlerische Leidenschaft der Kunstakademiker.

Die Kunstkurse nahmen ebenfalls die Möglichkeit wahr, Rücksprache mit den Künstlern zu halten, da so Fragen beantwortet oder weitere Hilfestellungen gegeben werden konnten. Danke an Frau Fouchs und Herrn Henschel für ihr Engagement und die Bereicherung des Unterrichts!

Foto Kunst 2Foto Kunst 3

Ausgezeichnet: Penöppel und Würfel

Foto KarnevalgruppeAm Aschermittwoch ist alles vorbei – fast alles. Denn für die Fußgruppe der Grundschule und des FMG gab es zum Abschluss des Karnevals in diesem Jahr noch eine besondere Anerkennung: Die bunt gekleideten Penöppel und Würfel zum Motto „M´r donnt wat m´r könne!“ gewannen beim Veedelszoch den ersten Preis für die besten Kostüme und wurden am Nachmittag von Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel-Mäurer geehrt. Wenn das keine Motivation für die kommende Session ist…

Dreimal „Gisekerke vör-rop!“

Karneval in der Schule

Foto Karneval 2016Das FMG kann auch Karneval: Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die SV am Altweiber-Donnerstag im Pädagogischen Zentrum eine große Feier für alle fünften Klassen. Schüler und Lehrer maßen sich beim Schokokuss-Essen und tanzten um die Wette, dazu wurden die schönsten Kostüme prämiert. Nach zwei Kurzstunden führte eine  Polonaise zurück in die Klassenräume, von wo aus die Schülerinnen und Schüler in die fünfte Jahreszeit mit dem Giesenkirchener Veedelszoch am Sonntag entlassen wurden. Vielen Dank an das Team der SV und alle Beteiligten!