Stadtmeister und Dritter im Basketball

Foto Basketball 2016Unter erschwerten Bedingungen nahmen die Basketballer des FMG an den Stadtmeisterschaften im Math.Nat.Gymnasium teil: Elternzeit des Experten, Klausurtermine und der Tag der offenen Tür sorgten für den ein oder anderen Stolperstein. Dennoch kämpften beide Mannschaften um Platz eins und schafften am Ende den Sprung aufs Treppchen: Mit einigen jüngeren Spielern belegte das Team der WK I Platz drei unter fünf Mannschaften. Die Jungen der WK II gewannen gegen die Geschwister-Scholl-Realschule (15:13) und die Marienschule (23:5) und qualifizierten sich als Stadtmeister für die Regierungsbezirksrunde. Respekt und herzlichen Glückwunsch!

Das Foto zeigt (von links) Diego Tebart, Lennart Bierbaum, Hendrik Ellenberg, Benjamin Vosdellen, Nicholas Ceka, Niklas Weigelt, Ferdinand Brings, Bastian Kaminski, Louis Kremer, Leo Merkens, Clemens Häge, Lars Lange und Florian Dahmen.

Grundschulturnier mit vier Mannschaften

IMGP7858Eine Woche vor dem Tag der offenen Tür traten an diesem Wochenende Mannschaften aus drei Grundschulen zum diesjährigen Fußballturnier am FMG an. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 kümmerten sich unter Leitung von Frau Hommen und Herrn Peters um den Nachwuchs aus Giesenkirchen, Liedberg und Glehn. Die Grundschule Meerkamp konnte durch eine unvermeidbare Verlegung auf Freitagnachmittag in diesem Jahr leider nicht teilnehmen. Die Nase vorn hatte am Ende die benachbarte Grundschule vom Asternweg (Foto oben), Glehn und Liedberg belegten vor der zweiten Mannschaft aus Giesenkirchen die Plätze. Danke an alle Beteiligten!

IMGP7853IMGP7847

Fotos: Alina Brockmann (Q2)

Volleyballerinnen sind Stadtmeister

Foto Volleyball 2016Mit neuer Betreuerin haben die Volleyballerinnen des FMG in der Jahnhalle ihren Titel bei den Stadtmeisterschaften verteidigt: Als Nachfolgerin von Frau Falter sah Frau Engels einen 3:1-Erfolg gegen die Marienschule, mit dem sich die Mannschaft der Jahrgänge 2000 und jünger für die erste Regierungsbezirksrunde im Dezember qualifizierte.

Das Foto zeigt die Mädchen vom FMG mit (oben von links) Frau Engels, Tanja Khachic, Simone Lenzkes, Hannah Luttkus, Jule Schröder, (unten) Pauline Raabe, Lisanne Klein und Lili Wietheger. Es fehlt Antonia Gorontzy, die nach ihrer Klausur zum Anfeuern nachkam. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

See you: Ehemaligentreffen am 18. November

EhemaligentreffenDer Countdown läuft für das diesjährige Ehemaligentreffen des FMG – die „See-You-Party“ des Jahres beginnt am Freitag, 18. November, um 19.30 Uhr im Pädagogischen Zentrum am Asternweg. Für Verpflegung ist mit Bier vom Fass, antialkoholischen Getränken und Würstchen vom Grill bestens gesorgt, den Service vor Ort übernimmt ein engagiertes Team der  aktuellen Jahrgangsstufe Q2. Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2006 haben „zehn Jahre danach“ die Möglichkeit, von 20 Uhr an in Raum 119 ihre Abschlussklausuren einzusehen oder abzuholen. Weitere besondere Jahrgänge sind in diesem Jahr die Absolventen von 1986 (30 Jahre), 1991 (25 Jahre), 1996 (20 Jahre), 2001 (15 Jahre) und 2011 (5 Jahre) – Gelegenheit zu einem „Get-together“ der Generationen, die ihre persönlichen Erinnerungen austauschen und sich neu begegnen. „Mein FMG“ 2016 – viel Spaß!!!

25 Jahre bilingualer Bildungsgang

25Logo1 (1)In diesem Schuljahr feiert das FMG ein bemerkenswertes Jubiläum: Seit 25 Jahren wird in unserer Schule ein bilingualer Bildungsgang angeboten. Damit ist er einer der ältesten in Deutschland.

In diesem Vierteljahrhundert haben wir viel erreicht:

  • Mehrere hundert unserer Abiturientinnen und Abiturienten mit bilingualem Abschluss nutzten ihre Zusatzkenntnisse, um im Ausland zu studieren; Exzellenz-Universitäten und Stipendien vergebende Organisationen im In- und Ausland sehen das bilinguale Zertifikat gerne als Zusatzqualifikation.
  • Die meisten Absolventen mit bilingualem Abitur zeigten hervorragende Leistungen und erreichten erstklassige Ergebnisse bei Prüfungen und Examina; somit hat sich der bilinguale Bildungsgang stets auch als ein Teil der Begabtenförderung am FMG bewährt.
  • Das FMG nimmt mit dieser jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich des bilingualen Unterrichts eine Alleinstellung im Großraum Mönchengladbach ein. Es wurden hunderte schriftliche und mündliche Abiturprüfungen konzipiert und durchgeführt; zudem wurden Prüfungen für das zentrale Prüfungsverfahren eingereicht. Die bilingual unterrichteten Fächer Geographie, Biologie und Politik stellen mit dieser Mischung aus Natur- und Geisteswissenschaften eine Besonderheit dar.
  • Die Lehrerinnen und Lehrer im bilingualen Bildungsgang des FMG sind aufgrund ihrer didaktischen und wissenschaftlichen Ausbildung stets kompetente Berater für die Schul- und Lebensplanung und Auslandsaufenthalte im englischsprachigen Raum. Unsere „alumni“ pflegen regen Kontakt zu ihren ehemaligen Lehrern.
  • Die Bedeutung der englischen Sprache als „Weltsprache“ ist in dieser Zeit massiv angewachsen und wird weiter steigen. Somit haben unsere „Bilis“ die besten Voraussetzungen für ihr späteres Berufsleben.
  • Die Auszeichnung als „Europaschule“ mit den vielen internationalen Verflechtungen wäre dem FMG ohne den bilingualen Bildungsgang nicht verliehen worden.

Zu diesem Jubiläum wurde der Fachschaft Geographie (die Geographie ist das im Abitur angebotene Sachfach) ein komplett sanierter und modern ausgestatteter Trakt im C-Gebäude übergeben. Zusätzlich wird im Eingangsbereich eine kleine Ausstellung eingerichtet, bei der auch ehemalige „Bilis“ zu Wort kommen werden.

Markus Köhn

Erlebnispädagogisches Programm II

Foto WKH 2016Einen ereignisreichen Herbsttag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 am Montag vor Allerheiligen im Hardter Wald: Mit acht Trainerinnen und Trainern von hochdrei knüpften sie auf dem Gelände des Wilhelm-Kliewer-Hauses an die Kennenlerntage aus Klasse 5 an, um die Klassengemeinschaft (weiter) zu stärken – und jede Menge Spaß zu haben. Das Klettern am Turm, im Hochseil- und Niedrigseilgarten, „Wo ist Henriette?“ und vieles mehr führten am Ende jedenfalls dazu, dass fast alle den Daumen hoben. Danke an alle Beteiligten!

Mehr Fotos von den Aktionen gibt es auf der facebook-Seite der Schule.