Das White Horse Theatre spielte “Billy’s Friend” und “Othello” am FMG

„The night is long. It’s very dark. It’s very scary. But with Gerald I’m alright….it’s fantastic to have a friend – a friend who comes when I need help.”

Ein Stück über Toleranz und wahre Freundschaft erwartete unsere Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufen. Speziell auf den Anfangsunterricht der englischen Sprache ausgerichtet, erzählt „Billy’s friend“ die Geschichte eines Jungen, der einen gezähmten Gorilla kennen und schätzen lernt. In einer Serie verrückter Abenteuer, in denen wir, angefangen von Eltern, einem Lehrer, bis hin zu Geschäftsinhabern und Armeesoldaten, erschrockene und aggressive Reaktionen („Gerald, you must hide. They are trying to kill you. I don’t know why. They think that because you’re big and hairy, you must be dangerous.“) gegenüber einem ganz friedlich gesinnten und sensiblen Riesen erleben und schließlich eine Lösung zur Überwindung von Misstrauen, Vorurteilen und Gewalt angeboten erhalten. Dabei fand sich neben der begeisterten, häufig in die Handlung integrierte Schülerschaft schließlich auch ein Lehrer auf der Bühne.

 “Jealousy – the green-eyed monster, which doth mock the meat it feeds on…”

Liebe, Leidenschaft und Eifersucht, Rassismus, Betrug und schlussendlich Mord. Wieder einmal ist Shakespeares literarische Einzigartigkeit, aber doch so universal gültige, Alltagsthemen behandelnde Genialität unter Beweis gestellt: Othello, eine von Shakespeares greatest tragedies, zeigt den Fall eines schwarzen erfolgreichen Generals über welchen durch den Mann, von dem er glaubt, er sei sein bester Freund, und dessen Intrigen und Lügen Unheil in den tragischsten Dimensionen gebracht wird. Oder ließ er sich womöglich doch zu sehr von seiner Eifersucht leiten, als jemand, der „loved not wisely but too well?“

Während sich also die Tragödie vor unseren Augen entwickelte, sahen wir als Zuschauer brennende Liebe, Siegestriumph, Amusement, emotionale Kaltblütigkeit, Eifersucht, Neid, und Treue. Gefühle, die universal, die zeitlos sind und einfach menschlich.

Insgesamt bekamen die Schüler die Möglichkeit, entweder erneut oder zum ersten Mal mit Shakespeare und auch der Sprache seiner Zeit in Berührung zu kommen und so das Abiturthema „Shakespeare“ auf einmal andere, vielleicht unterhaltsamere, Weise zu erfahren.

Aus zeittechnischen Gründen wurde ein auf 90 Minuten reduziertes Stück gezeigt, das allerdings nichts an dramatischer, emotionaler Energie vermissen ließ.

Wir danken der Theatergruppe ganz herzlich für diesen wundervollen Vormittag, an dem die englische Sprache auf so authentische und unterhaltsame Weise erlebt werden konnte und hoffen sehr, sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

Nadine Böhle und Maren Hölscher

FMG-Schüler im Radio – Europa goes “ON AIR”

Die beiden Q2 Zusatzkurse Geschichte des Franz-Meyers-Gymnasiums haben in Kooperation mit dem Internetradiosender „Gladbach Plus“ unterschiedliche Beiträge zum Thema „Europa in historischer Perspektive“ aufgenommen. Dabei sollten die Schülerinnen und Schüler ein selbst gewähltes historisches Themengebiet so aufarbeiten, dass ein für die Zuhörer interessanter Beitrag entsteht. Die Besonderheit dabei ist die europäische Perspektive, mit der die Schülerinnen und Schüler historische Probleme und Phänomene mit aktuellem Bezug erarbeiten sollten. Neben Interviews entwickelten die Schülerinnen und Schüler Gedichte, Diskussionen, historische Erzählungen und vieles mehr, die einen Einblick in wichtige (aber bei weitem nicht alle) Stationen der für uns noch heute bedeutenden Europäischen Geschichte bieten sollen.

29496222_1825180904200671_8931753732150743932_nDer erste Teil wird am Sonntag, dem 18.03.2018 um 13.00 Uhr bei gladbach-plus.de ausgestrahlt. Der zweite Teil folgt am  25.03.2018 um die gleiche Zeit.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Schiro von gladbach-plus.de, der durch seine Kompetenz und seinen Einsatz dieses Projekt erst möglich machte.

 Thomas Rettwitz

Sportunterricht auf der Skipiste!

Vom 18.02.- 02.03.2018 waren unsere Siebtklässler wieder auf Schulskifahrt in Hochhäderich im Bregenzer Wald.

IMG_0397
Im Rahmen des schuleigenen Lehrplans näherten sich die Schüler dem Themenfeld „Laufen-Rollen-Gleiten“ an diesem außergewöhnlichen Lernort.
Neben den täglichen Skikursen standen auch Gruppenspiele sowie eine “Nacht-Schnee-Wanderung“ auf dem Programm.

IMG_0370Alle Schüler und auch die begleitenden Lehrer erlebten wieder einmal eine gelungene sportliche Woche mitten im Schnee.

IMG_0344Thomas Meisen

Bericht über unseren Meisterjongleur aus der EF

Ein Team von der WDR-Lokalzeit Düsseldorf war zu Besuch in Giesenkirchen, um ein großes Talent vom FMG zu interviewen, den Weltrekordjongleur Luca Pferdmenges (16):

http://www.ardmediathek.de/tv/Lokalzeit-aus-D%C3%BCsseldorf/Weltrekord-Jongleur-mit-16-Jahren/WDR-Fernsehen/Video?bcastId=7293580&documentId=50639434

Die Jugend forscht am FMG auch 2018 sehr erfolgreich!

Beim Regionalwettbewerb “Jugend forscht” im Krefelder Seidenweberhaus haben auch viele Schülerinnen und Schüler aus Mönchengladbach teilgenommen. Insgesamt wurden 186 Projekte in zwei Altersklassen vorgestellt.

Das FMG war mit drei Projekten und Präsentationen vertreten. Einen tollen zweiten Platz in Chemie erreichten Henk Feuring (10), Lili Kruchen (10) und Johanna Müller (11) mit ihren “Sprungblasen”. Betreut wurden die Fünftklässler, die zu den Jüngsten gehörten, von ihrer Lehrerin Anette Meyer.

Das Franz-Meyers-Gymnasium gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Hier einige ausgewählte Links zu den Preisträgern:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jugend-forscht-in-moenchengladbach-aid-1.7432270

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-das-sind-die-preistraeger-aus-jugend-forscht-2018-bid-1.7431915