Bauzaun-Kunstprojekt beendet!

Das Bauzaun-Kunstprojekt des FMG für die Kreisbau AG (s. Bericht vom 30.04.2018: http://www.fmg-mg.de/2018/04/7073/) wurde diese Woche beendet.

IMG_9453

Foto: Carsten Jansen, Kreisbau AG

Das FMG freut sich, die von unseren Schülern gestalteten Bauzäune zum Thema “Europa” an die Kreisbau AG übergeben zu haben.

Produktdesign im Kunstunterricht

Im zweiten Halbjahr der EF beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der GK2 und GK3 unter der Leitung von Frau Branscheid mit dem Thema Produktdesign.

Lisanne_

Nachdem wesentliche Aspekte wie Bereiche, Funktionen und Prozesse von Design besprochen wurden, setzten die Schülerinnen und Schüler ihre kreativen Ideen nun praktisch um und entwarfen äußerst gelungene Designobjekte zum Schwerpunkt „Lampen – Leuchten – Licht“.

MaraHelena

Weitere sehenswerte Objekte lassen sich am kommenden Tag der offenen Tür (November 2018) bestaunen.

AlexsandraLizanne

Segler klettern auf Platz zwei

Foto Segeln 2018 1Bereits bei der ersten Teilnahme am Schulcup des Landesverbandes hatten die Segler des FMG für Aufsehen gesorgt. Nach Platz drei im vergangenen Jahr kletterte die Crew unter Leitung von Frau Engels diesmal sogar noch um einen Platz auf dem Treppchen: Julien Strehl (Klasse 7a), Maurice Brozi, Matthias Lübben und Leon Peters (alle 7c) belegten mit der größeren Bootsklasse J/70 nach vier Rennen auf der Duisburger Seenplatte den zweiten Platz der Gesamtwertung, gewannen dabei drei ihrer vier Durchläufe. Damit mussten sie sich in einem Feld von zehn Schulen lediglich dem Lise-Meitner-Gymnasium Anrath, an dem eine Segel-AG angeboten werden kann,  geschlagen geben. Die Siebtkässler vom Asternweg hatten am Wochenende vor dem Wettkampf mit elterlicher Unterstützung auf dem Boot geübt – erfolgreiches Training für den bei Sonne und teilweise böigem Wind durchgeführten Schulcup.  Herzlichen Glückwunsch zu einer tollen Regatta und danke an alle Beteiligten!

Das Foto unten zeigt (von links) Matthias Lübben, Leon Peters, Julien Strehl und Maurice Brozi.

Foto Segeln 2018 2

Zu Besuch in der Römervilla in Ahrweiler

Wie lebten die Römer in Germanien?

Wie war der Alltag einer römischen Familie?

Wie sah ein römisches Landgut aus?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekamen die Lateinschülerinnen und -schüler der 6. Jahrgangsstufe bei der Besichtigung der Römervilla in Ahrweiler. Die Kostümführungen durch das Museum versetzten sie zurück in das 1. Jahrhundert n. Chr. In dieser Zeit bewohnte eine römische Familie dieses Landgut. In den Baderäumen konnten sie erfahren, wie die Körperpflege der Römer aussah und die Römerinnen sich schminken und stylen ließen. Düfte und Cremes zum Ausprobieren machten dies sehr anschaulich. DSC09764

Der Rundgang führte weiter durch das Speisezimmer, die Küche und Lagerräume, die Schlafzimmer und die Räumlichkeiten der Sklavinnen und Sklaven. Die antike Fußbodenheizung, die Toiletten, den Hausaltar, die Deckenmalereien können dort noch heute bestaunt werden. Graffiti an den Wänden, die Kinder an die Wände geschrieben haben, geben Aufschluss darüber, wie streng ihr Hauslehrer beim Schulunterricht gewesen ist. Die Techniken, wie die Landgüter gebaut und die Dachziegel hergestellt wurden, werden genau beschrieben: Zu sehen sind auch noch Fußspuren von Tieren, die während des Trocknens der Ziegel darüber gelaufen sind. In der Spielecke konnten die Schüler nach den Führungen noch einige Spiele ausprobieren, die die römischen Kinder zum Zeitvertreib gespielt haben.

DSC09767DSC09769

Ein Spaziergang entlang der Weinbergterrassen führte die Gruppe nach dem Museumsbesuch zunächst in den malerischen Ort, wo sich die Schüler mit einem Eis bei den hochsommerlichen Temperaturen erfrischen konnten. Weiter ging es dann zu einem großen Spielplatz im Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park: Ein idealer Platz, um den Ausflug mit einem Picknick und gemeinsamen Spielen ausklingen zu lassen.

DSC09774

So war dieser gelungene Tag sowohl ein Ausflug in die Welt der Antike als auch ein schönes Erlebnis, das den Zusammenhalt in dem aus drei Klassen zusammengesetzten Lateinkurs stärkte.

Petra Klein

Vierter Platz bei der Mini-WM

Foto Fußball AOK 2018 1Südkorea und das FMG – am Tag vor dem Ausscheiden der deutschen Fußballer bei der Weltmeisterschaft in Russland war das eine gelungene Kombination: Im Trikot von Son und Co. traten zehn Fünftklässler vom Asternweg bei der AOK Mini-WM am Borussia-Park gegen 26 andere Teams an. In der Gruppenphase setzte sich die von Frau Böhm und Herrn Brinkmann betreute Mannschaft mit dem nötigen Quäntchen Glück als Gruppenerster durch. Besonders beeindruckend war dabei die letzte Begegnung gegen Polen (Bischöfliche Marienschule), die mit 4:0 gewonnen wurde. Nach einer kurzen Pause unterlag der Giesenkirchener Nachwuchs im Halbfinale knapp mit 0:1 gegen die Schweiz, den späteren Gewinner des Turniers (Leonardo da Vinci-Gesamtschule Ratheim). Im Spiel um Platz drei gegen Portugal (Cusanus-Gymnasium Erkelenz) ging das FMG in Führung, musste sich am Ende jedoch 1:4 geschlagen geben und belegte so einen tollen vierten Platz.

Bemerkenswert war die kämpferische, motivierte und faire Leistung der Mannschaft, die so noch nie zuvor zusammengespielt hatte. Im Gegensatz zu den Konkurrenten trumpfte das FMG mit vier starken Mädchen auf, was der Schule viel Lob von den Zuschauern einbrachte. Danke an alle Beteiligten!

Das Mannschaftsfoto zeigt (oben von links): Frau Böhm, Mathay Pauwels, Bleon Jashari, Carlotta Drossart, Hussein Nazal und Herrn Brinkmann, (unten) Julia Lange, Luna Wittwer, Wiebke Brüggemann, Christopher Felder, Julien Radosavljevic und (liegend) Justus Gruhn.

Foto Fußball AOK 2018 2