Quo vadis, EU?

„Quo vadis, EU?“

– Podiumsdiskussion am FMG im Nachgang zur Wahl des Europäischen Parlaments

Jugendliche und Politik – dass dies nicht länger ein Gegensatzpaar ist, zeigen die Bilder in den Medien aktuell immer wieder. Bei der gestrigen Podiumsdiskussion am Franz-Meyers-Gymnasium in Mönchengladbach zur Zukunft der EU unter professioneller Leitung der Journalistin Birgit Krapp stellten sie dies jedoch erneut unter Beweis: Noch lange nach der Veranstaltung sah man die Schülerinnen und Schüler auf den Gängen diskutieren. Was war geschehen?

Dr. Stefan Berger (CDU), Hans-Willi Körfges (SPD), Stefan Engstfeld (Bündnis 90/Die Grünen), Alexander Winkens (FDP) und Inge Höger (Die Linke) hatten sich lebhaft mit der Leitfrage der Veranstaltung auseinandergesetzt: „Quo vadis, EU?“ (übersetzt: Wohin gehst Du, EU?). Dabei waren sie sich einig: Auf lange Sicht solle eine tiefe Verflechtung der EU-Staaten im Sinne eines föderalen Bundesstaates („Vereinte Staaten von Europa“) angestrebt werden. So sprachen sich die Kandidat*innen bspw. für weniger Einstimmigkeit im Ministerrat aus, was dem Rat mehr Macht geben würde. In diese erste EU-Euphorie auf dem Podium gab Frau Höger von den Linken jedoch zu bedenken, dass die europäische Realität momentan nicht auf ein baldiges Bundesstaatsgebilde verweise. Herr Dr. Berger warf ein, man könne den eigenen Blickwinkel nicht anderen Staaten aufdrücken, bspw. bei der Flüchtlingsverteilung.

Hört sich nach einer anstrengenden, abstrakten Diskussion an? Keinesfalls: Kurze Impulsreferate des Leistungskurses Sozialwissenschaften holten die Schülerinnen und Schüler ins Boot, genauso wie die Fragen der Moderatorin Frau Krapp. Zügig lenkte sie die Zukunftsvisionen auf die Ebene die Schülerinnen und Schüler. Denn schließlich bilden die Schülerinnen und Schüler die zukünftige Generation Europas, die diesen Kontinent gestalten werden. Und so kam das Gespräch schnell auf die Fridays for Future -Bewegung, denn Umweltschutz ist wohl das prägnanteste Beispiel für eine grenzüberschreitende Problematik, die nicht vor nationalen Grenzen Halt macht.

Dieses Thema beherrschte dann auch die anknüpfende offene Fragerunde. Schülerinnen und Schüler, die teils selbst aktiv bei Fridays for Future sind, stellten sehr engagiert Fragen oder gaben Statements ab und regten so streckenweise einen lebhaften Austausch mit dem Podium an.

Während die Grünen dies völlig unterstützten, verwies die FDP auf den mit dem Kohleausstieg möglichen Arbeitsplatzverlust, während sich die CDU konkrete Forderungen der Bewegung wünschte, auf die internationale und nicht allein deutsche Verantwortung verwies und dazu aufrief, sich in Parteien  zu engagieren.

Interesse wecken, Motivieren politisch zu gestalten. Dies sollte Sinn und Zweck der Veranstaltung sein. Auf die Frage, wie die Veranstaltung den Schüler*innen gefallen habe, antwortete eine Schülerin: „Es war eine interessante Veranstaltung, die schon etwas mit uns gemacht hat!“

Fahrradprüfungen der Klassen 6

Ende Mai nahmen die 6. Klassen an der theoretischen und praktischen Fahrradprüfung teil. Zuvor trainierten alle Schülerinnen und Schüler im Umfeld der Schule unter Anleitung der Polizei Mönchengladbach.

IMG_3221Während der Übungsphase lernten sie, was bei Gegenverkehr zu beachten ist, wer an der Ampel zuerst fahren darf und vieles mehr. Am praktischen Prüfungstag, der nach der theoretischen Prüfung stattfand, wurde die Prüfungsstrecke gemeinsam abgegangen. Anschließend mussten alle die Strecke mit ihren Schwierigkeiten alleine abfahren

IMG_3202Vielen Dank an alle Eltern, die als Streckenposten geholfen haben. Ein besonderer Dank gilt der Polizei Mönchengladbach für die Durchführung des Trainings und der Prüfungen.

Wir warten jetzt alle gespannt auf die Ergebnisse!

Sabine Hommen

Ausbildung zum Lerncoach

Vom 17. bis zum 19. Mai haben sich 14 Schülerinnen und Schüler der aktuellen 7. Klassen unter der Leitung von Frau Hommen zum Lerncoach für Schülerinnen und Schüler der benachbarten Grundschule ausbilden lassen.

IMG_3179Das Wochenende verbrachten alle gemeinsam mit Frau Engels und Frau Hommen in der Jugendherberge im Hardter Wald.

IMG_3178 IMG_3180Von Freitag bis Sonntag wurde motiviert und engagiert an verschiedenen Themengebieten, wie Motivation, Lerntechniken, Konzentration und Organisation gearbeitet. Dabei gab es neben kleinen Input-Phasen auch immer wieder die Möglichkeit, einzelne Methoden selbst auszuprobieren und zu bewerten. Glücklicherweise war das Wetter sehr gut, so dass viele Übungen und Teamspiele auch nach draußen verlegt werden konnten. Zur besseren Zusammenarbeit und Kommunikation in der Coaching-Gruppe selbst, nahmen die Schülerinnen und Schüler des FMG am Samstagvormittag an einer Spiel- und Kletteraktion von Hoch3 teil. Der Vormittag ließ alle viel über ihre Gruppenmitglieder lernen und brachte viel Spaß.

IMG_3169 IMG_3160Nach diesem Ausbildungswochenende sind alle Coaching-Gruppen nun gespannt auf ihre Arbeit in der Grundschule Giesenkirchen: Welche Methoden werden funktionieren? Was wird den Grundschülerinnen und Grundschülern Spaß machen? Wo brauchen sie unsere Hilfe?

Wir freuen uns, bald erste Eindrücke zu sammeln und von der Theorie in die Praxis überzugehen!

Sabine Hommen

Tierische Mutationen am FMG?

In den Klassen 5b, 5c und 5d entstanden rätselhafte Bilder im Kunstunterricht.

IMG_20190507_082642214Die Kinder erfanden aus unterschiedlichen Bestandteilen vieler unterschiedlicher Tiere ein eigenes Phantasietier.

IMG_20190505_124315732Dabei setzten sie grafisch unterschiedliche Strukturen und Muster von Fellen, Hautschuppen etc. ein und erfanden auch neue Muster.

IMG_20190507_163736311Die Bilder entstanden in Zusammenhang mit den Unterrichtsinhalten “grafische Grundelemente”: Punkt, Linie (Linie als Umriss und Binnenstruktur, beobachten und erlernen von Muster und Strukturen). Mehr finden Sie oben in der “FMG-Kunstgalerie”!

Katharina Kusinski