Segler klettern auf Platz zwei

Foto Segeln 2018 1Bereits bei der ersten Teilnahme am Schulcup des Landesverbandes hatten die Segler des FMG für Aufsehen gesorgt. Nach Platz drei im vergangenen Jahr kletterte die Crew unter Leitung von Frau Engels diesmal sogar noch um einen Platz auf dem Treppchen: Julien Strehl (Klasse 7a), Maurice Brozi, Matthias Lübben und Leon Peters (alle 7c) belegten mit der größeren Bootsklasse J/70 nach vier Rennen auf der Duisburger Seenplatte den zweiten Platz der Gesamtwertung, gewannen dabei drei ihrer vier Durchläufe. Damit mussten sie sich in einem Feld von zehn Schulen lediglich dem Lise-Meitner-Gymnasium Anrath, an dem eine Segel-AG angeboten werden kann,  geschlagen geben. Die Siebtkässler vom Asternweg hatten am Wochenende vor dem Wettkampf mit elterlicher Unterstützung auf dem Boot geübt – erfolgreiches Training für den bei Sonne und teilweise böigem Wind durchgeführten Schulcup.  Herzlichen Glückwunsch zu einer tollen Regatta und danke an alle Beteiligten!

Das Foto unten zeigt (von links) Matthias Lübben, Leon Peters, Julien Strehl und Maurice Brozi.

Foto Segeln 2018 2

Vierter Platz bei der Mini-WM

Foto Fußball AOK 2018 1Südkorea und das FMG – am Tag vor dem Ausscheiden der deutschen Fußballer bei der Weltmeisterschaft in Russland war das eine gelungene Kombination: Im Trikot von Son und Co. traten zehn Fünftklässler vom Asternweg bei der AOK Mini-WM am Borussia-Park gegen 26 andere Teams an. In der Gruppenphase setzte sich die von Frau Böhm und Herrn Brinkmann betreute Mannschaft mit dem nötigen Quäntchen Glück als Gruppenerster durch. Besonders beeindruckend war dabei die letzte Begegnung gegen Polen (Bischöfliche Marienschule), die mit 4:0 gewonnen wurde. Nach einer kurzen Pause unterlag der Giesenkirchener Nachwuchs im Halbfinale knapp mit 0:1 gegen die Schweiz, den späteren Gewinner des Turniers (Leonardo da Vinci-Gesamtschule Ratheim). Im Spiel um Platz drei gegen Portugal (Cusanus-Gymnasium Erkelenz) ging das FMG in Führung, musste sich am Ende jedoch 1:4 geschlagen geben und belegte so einen tollen vierten Platz.

Bemerkenswert war die kämpferische, motivierte und faire Leistung der Mannschaft, die so noch nie zuvor zusammengespielt hatte. Im Gegensatz zu den Konkurrenten trumpfte das FMG mit vier starken Mädchen auf, was der Schule viel Lob von den Zuschauern einbrachte. Danke an alle Beteiligten!

Das Mannschaftsfoto zeigt (oben von links): Frau Böhm, Mathay Pauwels, Bleon Jashari, Carlotta Drossart, Hussein Nazal und Herrn Brinkmann, (unten) Julia Lange, Luna Wittwer, Wiebke Brüggemann, Christopher Felder, Julien Radosavljevic und (liegend) Justus Gruhn.

Foto Fußball AOK 2018 2

Verletzungspech und Platz vier in NRW

Foto Fußball Landesmeisterschaft 2018Einen ereignisreichen Tag erlebten die Fußballerinnen des FMG bei der Landesmeisterschaft im Jugendleistungszentrum von Bayer Leverkusen. Die besondere Atmosphäre wurde leider jedoch sehr schnell von mehreren Verletzungen getrübt. So standen nach der ersten Begegnung gegen den späteren Landesmeister aus Leverkusen (0:2) gerade mal noch sieben gesunde Mädchen der Jahrgänge 2002-04 zur Verfügung… Beachtlich, dass es nach einem 2:1 gegen das Gymnasium Soest und knappen Niederlagen gegen Schulen aus Münster (0:1) und Verl (2:3) trotzdem noch zu Platz vier reichte – eine tolle Leistung! Gute Besserung und danke an alle Beteiligten, vor allem Hans und Erik Kellers für die fachkundige Unterstützung!

Das Foto zeigt (oben von links) Hans Kellers, Elena Esser, Finja Koch, Mara Rödiger, Laura Kaiser, Kea Kellers, Anna-Lena Käufer, Herrn Schippers, (unten) Anna Häberer, Lisa Wimmers, Marie Müller, Louisa Schmitz und Jule Kellers.

Fußballerinnen im Landesfinale

Foto Fußball Landesfinale 2018Ohne Gegentor haben  die Fußballerinnen des FMG die Regierungsbezirksmeisterschaft der Schulen gewonnen und sich für das Landesfinale am 5. Juni in Leverkusen qualifiziert. In Solingen setzten sich die Mädchen der Jahrgänge 2002 und jünger in dieser Woche jeweils mit 1:0 gegen die Konkurrenz aus Duisburg, Langenfeld und Düsseldorf durch. Bereits 2013 und 2014 hatte es eine Mannschaft vom Asternweg unter die letzten fünf in Nordrhein-Westfalen geschafft, vor fünf Jahren gelang der Sprung zum Bundesfinale nach Berlin. Herzlichen Glückwunsch und auf ein Neues!

Das Foto zeigt (oben von links) Betreuer Hans Kellers, Laura Kaiser, Mara Rödiger, Anna Häberer, Kea Kellers, Jule Kellers, Marie Müller, Lisa Wimmers, Anna-Lena Käufer, Elena Esser und (unten) Herrn Schippers. Es fehlen Finja Koch und Louisa Schmitz.

Hand- und Basketballer sind spitze

Foto Handball Mädchen III 2017 18Bei den ersten diesjährigen Stadtmeisterschaften in der Halle trat das FMG mit drei Mannschaften im Handball und einer im Basketball an – und gewann alle vier Wettbewerbe. Nach den Jungen der Jahrgänge 2005 und jünger (24:4 gegen Odenkirchen) und 2003/04 (22:13 gegen das Gymnasium an der Gartenstraße) setzten sich auch die Handballerinnen in einer Viererrunde am Asternweg durch: Ohne Punktverlust qualifizierten sie sich gegen das Gymnasium am Geroweiher, die Marienschule und das Stift. Hum. Gymnasium für die nächste Runde im Regierungsbezirk. Drei Tage später machten es die Basketballer den Handballern nach und gewannen im Math. Nat. Gymnasium den Wettbewerb der Wettkampfklasse II. Betreut wurden die Mannschaften von Frau Vorwerk, Herrn Schippers und Herrn Baum – danke für euren Einsatz!

Foto Handball Jungen IV 2017 18Foto Handball Jungen III 2017 18

Foto Basketball 2017 18

Sechstklässler segeln auf Platz drei

Foto Segeln 2Premiere für das FMG: Beim Schulcup des Segler-Verbandes NRW in Duisburg startete in dieser Woche auf Initiative von Leon Peters, Schüler der Klasse 6c, ein Trio vom Asternweg mit Leon, Klassenkamerad Matthias Lübben und Frau Engels als Begleitperson. Die drei gewannen prompt ihre beiden Vorläufe und qualifizierten sich so für den Endlauf der besten vier Mannschaften. Nach mäßigem Start gelangen auch in diesem Rennen Überholmanöver, am Ende reichte es zu Platz drei unter elf Teams – und das für die mit Abstand jüngste Crew. Da bleiben noch ein paar Jahre für weitere Halsen und Wenden … Sehr stark!

Drittbeste Mannschaft im Regierungsbezirk

Foto Fußball Mädchen 2017 neuDie Fußballerinnen des FMG (Jahrgänge 2003-05) sind drittbeste Mannschaft des  Regierungsbezirks Düsseldorf: Nach Erfolgen bei der Stadtmeisterschaft und  gegen Schulen aus Krefeld, Kevelaer und Viersen gewannen die Mädchen der Jahrgänge 2003 bis 2005 am vergangenen Montag in Solingen ein weiteres Mal gegen die UNESCO-Gesamtschule Kamp-Lintfort (3:0). Gegen die Sportschule Solingen wagte die von Herrn Schippers und Lotta Schröder (Q2) betreute Mannschaft nach einem 1:2-Rückstand alles, verlor am Ende zu deutlich mit 1:4. Ebenso körperlich überlegen war der letzte Gegner, das Carl-Duisberg-Gymnasium Wuppertal, beim abschließenden 1:3. Schade, aber auch so ein toller (und zurecht gefeierter) Erfolg!

Das Foto zeigt die Mannschaft mit (oben von links) Romy Nissen, Emily Zimmermann, Annalena Jütten, Maya Dittert, Marie Müller, Julia Taube, Maike Schulte-Hermann, (unten) Wiebke Beckmann, Lisa Wimmers, Louisa Schmitz, Anna Häberer und Jule Kellers. Es fehlen Finja Koch und Anna-Lena Käufer.

Aktionen zum Welttag des Buches

Foto Degenhardt 2017Wie unterhaltsam eine Begegnung mit Büchern sein kann, zeigte sich einmal mehr bei den Aktionen zum diesjährigen Welttag des Buches. “Wie spät ist es? Ich stehe unter Zeitdruck”, kommentierte Dejan aus der 5c kurz vor Ende des Besuchs in der Buchhandlung Degenhardt. Dort hatten an den beiden vergangenen Tagen alle Fünftklässler des FMG Zeit zum Stöbern, nachdem sie bei einer Rallye Fragen beantwortet und Aufgaben gelöst hatten. “Das geheimnisvolle Spukhaus”, die Geschichte aus dem kostenlos zur Verfügung gestellten Band, werden die Klassen in den nächsten Tagen besser kennenlernen – so wie hoffentlich noch viele Bücher! Danke an alle Beteiligten!

Vielfalt als Stärke: Internetwettbewerb Französisch

Foto Französisch 2017Unter dem Motto Vielfalt ist unsere Stärke: unis dans la diversité richteten das Institut français und der Cornelsen Verlag auch in diesem Jahr anlässlich des Jahrestages des Élysée-Vertrages den Internetwettbewerb Französisch aus. In welchen Ländern gibt es mehr als zehn Millionen Frankophone? Und welchen Laden steuert man an, wenn man ein Croissant kaufen möchte? Diese und weitere Fragen galt es zu beantworten. Fünf Gruppen aus den Klassenstufen 7 und 8 des FMG stellten sich unter Leitung von Frau Hommen und Frau Charbonnier dieser Herausforderung. Hoch motiviert und mit großem Elan bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die knapp 100 Fragen zu den unterschiedlichen Themenbereichen auf Französisch.

Die Fachschaft Französisch freut sich sehr, dass es dieses Jahr so viele Teilnehmer gab. Noch viel mehr freuen wir uns über die tollen Ergebnisse: Im Niveau zwei erreichten die Gruppen aus der Klassenstufe 7 den 74. und 67. Platz von insgesamt 95 Teilnehmern. Im Niveau drei belegten die Gruppen aus der Klassenstufe 8 den 63. Und 43. Platz von insgesamt 136 Teilnehmern. Ein besonderer Glückwunsch geht an die Gruppe aus der 8b, die mit ihren Antworten den 18. Platz erzielen konnte.

 Merci d’avoir participé au concours et toutes nos félicitations!

Sabine Hommen und Léa Charbonnier

 

 

 

Exkursion zum Hilfswerk Misereor

Foto misereor 2017Wie viele Einwohner kommen auf einen Kontinent? Und welche Kontinente weisen den höchsten Energie- oder CO2-Verbrauch auf? Dazu bezogen die beiden katholischen Religionskurse der Jahrgangstufe EF des FMG am Wandertag konkret Stellung. Unter der Leitung von Frau Deppe und Herrn Syben besuchten die Schülerinnen und Schüler das katholische Hilfswerk Misereor in Aachen, erfuhren dort einiges über die Arbeit Misereors und den Hilfsauftrag. Es wurden Themen wie freiwillige soziale Jahre oder die Geschichte Misereors besprochen. Dabei wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer interaktiv in den Vortrag mit einbezogen, indem sie sich auf einer großen Weltkarte gemäß verschiedener Aspekte – wie zum Beispiel Einwohnerzahl oder CO2-Verbrauch – verteilten. Zudem wurden ein hypothetisches Projekt geplant und ein Projektantrag gestellt. Im Anschluss wurde dies im Plenum besprochen, bevor die Schülerinnen und Schüler in Gruppen die Sehenswürdigkeiten Aachens wie den Dom und das Rathaus bestaunen, shoppen gehen oder gemeinsam eine Kleinigkeit essen konnten.

Lukas Kellers (Jahrgangsstufe EF)