Schulsanitätsdienst

SanitatsdienstUm in Bedarfsfällen schnell und kompetent Erste Hilfe leisten zu können, hat das Franz-Meyers-Gymnasium in Kooperation mit dem Roten Kreuz einen Schulsanitäts-dienst eingerichtet.

Schülerinnen und Schüler ab der Stufe 9 werden von den Betreuungs-lehrern Herrn Syben und Herrn Hegmann in einem Erste-Hilfe-Kurs (8 Doppelstunden) geschult. Ziel dieser Grundausbildung ist es, die Schulsanitäterinnen und –sanitäter zu befähigen, alle Anlässe zur Erste Hilfe Leistung schnell und richtig zu erkennen und die notwendigen Maßnahmen der Versorgung und Betreuung von Verletzten selbständig durchzuführen bzw. weitere Hilfsmaßnahmen zu veranlassen.

In den Pausen sorgt ein Bereitschaftsdienst im Sanitätsraum, während der Unterrichtszeit eine Funkbereitschaft für schnelle Hilfe im Bedarfsfall. Auch auf Schulveranstaltungen kommen die „Schulsanis“ zum Einsatz.

Schulsanitätskräfte, die vom Jugendrotkreuz eine weiterführende sechstägige sog. „San 48“ Ausbildung erhalten, bilden ein Leitungsteam. Es unterstützt die Betreuungslehrer bei der Organisation des Sanitätsdienstes (z.B. beim Gestalten der Erste-Hilfe-Kurse, bei der Durchführung von „Erste Hilfe Rallyes“ auf den schulinternen Sanitätstagen und beim Erstellen von Bereitschaftsplänen).

Durch ihren verantwortungsvollen Einsatz für ihre Mitschüler erwerben die „Schulsanis“ wichtige soziale Kompetenzen und leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum Schulleben; dieses Engagement wird zudem auf dem Zeugnis dokumentiert.