Bilingualer Bildungsgang FAQ

Zwölf häufig gestellte Elternfragen und der Versuch, sie zu beantworten

 

Was ist ein bilingualer Bildungsgang?

In unserem bilingualen Bildungsgang wird in Klasse 5 und 6 je eine Wochenlangstunde mehr Englischunterricht erteilt. So wird die Grundlage dafür gelegt, dass in den Klassen 7 bis 9 zunächst eines, dann zwei bzw. drei der Sachfächer Biologie, Erdkunde und Politik, zum Teil mit verstärkter Stundenzahl, überwiegend in englischer Sprache unterrichtet werden (s.u.). Es werden (neben den deutschen) auch englische Lehrbücher verwendet. Der Lehrplan unterscheidet sich inhaltlich nicht von dem der anderen Klassen. Bewertet wird in erster Linie die fachliche, nicht die sprachliche Leistung.

Was will der bilinguale Bildungsgang?

Mit diesem Ausbildungsgang erhalten Schülerinnen und Schüler die Chance, sich vertiefte Kenntnisse der so wichtigen englischen Sprache anzueignen. Indem sie diese auch in anderen Fächern anwenden, erwerben sie nicht nur das entsprechende Fachvokabular, sondern lernen auch, sich auf natürliche Weise über ganz verschiedene, auch komplexe Sachverhalte zu verständigen.

Wozu befähigt der bilinguale Bildungsgang?

Dass vertiefte Kenntnisse der englischen Sprache für die internationale Verständigung von Nutzen sind, bedarf kaum einer Erwähnung. Sie sind in der heutigen Zeit für fast jeden Beruf von Vorteil. Auch im Studium und in der Ausbildung begegnet man immer häufiger englischer Fachliteratur. Wer bis zum Abitur den bilingualen Bildungsgang besucht, hat überdies gute Voraussetzungen für ein Studium im englischsprachigen Ausland. In manchen Fällen erspart man sich auf diese Weise eine zusätzliche Sprachprüfung.

Ist mein Kind für den bilingualen Bildungsgang geeignet?

Grundsätzlich steht der bilinguale Bildungsgang allen Schülerinnen und Schülern offen, die für das Gymnasium geeignet sind, keineswegs nur den „Überfliegern“. Allerdings sollte eine gewisse Sprachbegabung und Interesse am Sachfach vorhanden sein. Auch eine positive Arbeitshaltung und die Bereitschaft, die etwas höhere Belastung auf sich zu nehmen, sind Voraussetzung.

Was passiert, wenn sich mein Kind im bilingualen Bildungsgang doch nicht wohl fühlt?

Probleme ergeben sich hieraus nicht, da ein Übergang vom bilingualen in den normalen Bildungsgang grunsätzlich möglich ist. In Englisch wird ein Schüler, der diesen Übergang vollzieht, eher einen kleinen Vorteil haben; die Sachfächer werden, wie ausgeführt, nach den gleichen Lehrplänen unterrichtet. Umgekehrt ist ein Wechsel in der Regel nur nach Klasse 6 möglich.

Muss sich mein Kind im bilingualen Bildungsgang an einen völlig neuen Klassenverband gewöhnen?

Richtig ist, dass der bilinguale Bildungsgang eine oder zwei eigene Klassen bildet. Meist finden sich aber auch in diesen Klassen – so wie es in denen des normalen Bildungsganges die Regel ist – mehrere Kinder aus der gleichen Grundschulklasse zusammen, so dass man nicht ganz allein dasteht. Aber selbst dann zeigt die Erfahrung, dass die Gewöhnung an den neuen Klassenverband sehr rasch erfolgt, dass durch klassenübergreifenden Unterricht und das gemeinsame Schulleben alte Bindungen auch weiterhin bestehen bleiben – und vor allem, dass sehr schnell ganz neue Freundschaften geschlossen werden.

Bedeutet der bilinguale Bildungsgang eine besondere Belastung?

Die wöchentliche Unterrichtsbelastung für die Schülerinnen und Schüler, die den bilingualen Bildungsgang besuchen, ist in den Jahrgangsstufen 7 bis 9 in der Regel um eine Stunde höher als für die anderen, da das bilinguale Angebot nicht an die Stelle von etwas anderem tritt, sondern zusätzlich erfolgt. Die Schülerinnen und Schüler, die den bilingualen Bildungsgang besuchen, berichten aber übereinstimmend, dass dies erträglich ist, zumal die zusätzliche Unterrichtszeit auch für Unterrichtsformen genutzt wird, für die sonst die Zeit fehlt. Auch die Belastung mit Hausaufgaben wird als nicht höher eingeschätzt als im Nor­malzweig.

Wird im bilingualen Bildungsgang besonders viel verlangt?

Nein! Es gibt für den bilingualen Bildungsgang keine Bestimmungen zu strengerer Leistungsbewertung.

Welche Erfahrungen hat das Franz-Meyers-Gymnasium mit dem bilingualen Bildungsgang?

Der erste Jahrgang, für den ein solcher Bildungsgang angeboten wurde, hat im Jahr 2000 die Reifeprüfung abgelegt. Nach übereinstimmenden Berichten von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sind die Erfah­rungen seither durchweg positiv. Im Verlauf dieses Bildungsgangs entwickelt sich zuverlässig eine natürliche Bereitschaft, die englische Sprache als Medium der Verständigung zu benutzen, und die fachliche Korrektheit in den Sachfächern leidet nicht. Zudem bieten wir bilingualen Unterricht sowohl in den Naturwissenschaften, als auch in den Gesellschaftswissenschaften an, was auch naturwissenschaftlich begabten Schülerinnen und Schülern zu Gute kommt.

Wie sieht der bilinguale Bildungsgang in der Oberstufe aus?

Nach den momentan geltenden Bestimmungen erwerben Schüler auf dem Abiturzeugnis den Zusatz­vermerk über den erfolgreichen Abschluss des bilingualen Bildungsgangs, wenn sie in der Oberstufe einen Leistungskurs Englisch belegt, dazu als drittes bzw. viertes Abiturfach einen Grundkurs in einem bilingualen Sachfach absolviert und ihre Abiturklausur oder die mündliche Prüfung in diesem Fach in englischer Sprache abgelegt haben. Am Franz-Meyers-Gymnasium ist dieses Fach Erdkunde. Zudem erhalten sie ein Zertifikat.

Ist der bilinguale Bildungsgang in der Oberstufe garantiert?

Grundsätzlich gehört der bilinguale Bildungsgang zum Profil des Franz-Meyers-Gymnasiums. Gleichwohl können wir ihn in der Oberstufe nur garantieren, wenn sich genügend viele Schülerinnen und Schüler bereitfinden, ihn fortzusetzen, da wir von der Schulaufsichtsbehörde für den Oberstufenunterricht keine zusätzlichen Stunden zugewiesen bekommen. Schülerinnen und Schülern, die den bilingualen Bildungsgang nach der zehnten Klasse nicht fortsetzen wollen oder können, stellt die Schule auf Wunsch eine zusätzliche Bescheinigung über die bilingualen Teile ihrer Schullaufbahn aus.

Wo kann ich mehr über den bilingualen Bildungsgang erfahren?

Wenn Sie bei der Anmeldung noch schwanken, sind Sie herzlich zu einer Informationsveranstaltung einge­laden, die die Schule für alle interessierten Eltern an einem Abend nach den Anmeldungen anbietet. Hier berichten Lehrkräfte, die in diesem Bildungsgang unterrichten, über ihre Erfahrungen und beantworten Ihre Fragen. Schließlich steht Ihnen der Koordinator des bilingualen Bildungsganges, Herr StR Köhn, nach Terminabsprache auch zu Einzelberatungen zur Verfügung.

Ausführliches Gesamtkonzept als pdf