Vielfalt als Stärke: Internetwettbewerb Französisch

Foto Französisch 2017Unter dem Motto Vielfalt ist unsere Stärke: unis dans la diversité richteten das Institut français und der Cornelsen Verlag auch in diesem Jahr anlässlich des Jahrestages des Élysée-Vertrages den Internetwettbewerb Französisch aus. In welchen Ländern gibt es mehr als zehn Millionen Frankophone? Und welchen Laden steuert man an, wenn man ein Croissant kaufen möchte? Diese und weitere Fragen galt es zu beantworten. Fünf Gruppen aus den Klassenstufen 7 und 8 des FMG stellten sich unter Leitung von Frau Hommen und Frau Charbonnier dieser Herausforderung. Hoch motiviert und mit großem Elan bearbeiteten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die knapp 100 Fragen zu den unterschiedlichen Themenbereichen auf Französisch.

Die Fachschaft Französisch freut sich sehr, dass es dieses Jahr so viele Teilnehmer gab. Noch viel mehr freuen wir uns über die tollen Ergebnisse: Im Niveau zwei erreichten die Gruppen aus der Klassenstufe 7 den 74. und 67. Platz von insgesamt 95 Teilnehmern. Im Niveau drei belegten die Gruppen aus der Klassenstufe 8 den 63. Und 43. Platz von insgesamt 136 Teilnehmern. Ein besonderer Glückwunsch geht an die Gruppe aus der 8b, die mit ihren Antworten den 18. Platz erzielen konnte.

 Merci d’avoir participé au concours et toutes nos félicitations!

Sabine Hommen und Léa Charbonnier

 

 

 

„Wir lernen in Sowi ja wirklich Sinnvolles!“

Fahrt zum Europäischen Parlament der Sowi-Kurse Q1 und Q2

Visitors group Petra KAMMEREVERT

Als die Schüler*innen der Sowikurse Q1 und 2 morgens um 7.45 Uhr den Bus bestiegen, der sie nach Brüssel zum europäischen Parlament bringen sollte, ahnten sie noch nicht, wie ereignisreich der Tag und wie vielfältig die Eindrücke werden sollten.

Bereits unser Stadtführer Herr Du Ban, der zehn Jahre zuvor bereits selbst als Forscher für Integrationsprojekte in Europa für die EU Kommission gearbeitet hatte, schenkte uns eine recht ungewöhnliche Perspektive auf die europäische Hauptstadt. Neben dem Atomium und Kunst von Rodin stand eine eher soziologische Annäherung an Brüssel auf dem Plan. Der prunkvolle und berühmte Marktplatz Brüssels stand im starken Kontrast zu den zuvor befahrenen Stadtteilen und den Informationen, die wir erhalten hatten: 22% Arbeitslosigkeit, in manchen Stadteilen fast 50%, Integrationsschwierigkeiten, der Konflikt zwischen Wallonie und Vlandern.

Der Vergleich mit dem momentanen Zustand der EU drängte sich geradezu auf – und so waren wir mitten drin im Thema, bevor wir das EU Parlament überhaupt betreten hatten.

Dort begrüßte uns Frau Petra Kammerevert (S&D), die Wahlkreisabgeordnete Mönchengladbachs. Die Schüler*innen waren begeistert: Statt diplomatischer Antworten ging Frau Kammerevert stets auf den Punkt von Fragen ein, bezog Stellung, benannte Probleme.

Sehr nahbar und menschlich wirkte sie dadurch und machte die Arbeit von Parlamentsabgeordneten damit umso verständlicher und greifbarer – und veränderte bei vielen das sich eingeprägte Bild eines verstaubten Politikers.

Das Highlight war sicherlich der Besuch des Europäischen Parlaments mit seinen Dolmetscherkabinen, durch die die Simultanübersetzung aus 24 Sprachen erfolgte. Doch wir hatten noch viel mehr Glück: Jean-Claude Juncker, der EU-Kommissionspräsident, saß mit im Parlament und die Sowi-Kurse des FMG durften Zeug*innen einer wohl historischen Debatte werden, die eine Reaktion auf seine zuvor gehaltene Rede zur Zukunft der EU nach dem Brexit war. Trotz der fremden Sprachen und der anfänglichen Unwissenheit bezüglich des Themas waren sich die Schüler*innen dieses besonderen Moments sehr bewusst, wie sie bei der Nachbearbeitung im Unterricht beeindruckt deutlich machten. Sie erlebten Argumente der Parlamentarier*innen, emotionale Ausbrüche und die Reglementierung durch den neuen EU Parlamentspräsidenten.

Den zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten fielen die Parallelen zum Unterricht auf. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich Politik wirklich verstehe“, sagte eine Schülerin anschließend von sich selbst überrascht.

„In Sowi lernen wir ja wirklich Sinnvolles!“, war das Fazit einer weiteren Schülerin.

Katja Vollbach

 

 

Exkursion zum Hilfswerk Misereor

Foto misereor 2017Wie viele Einwohner kommen auf einen Kontinent? Und welche Kontinente weisen den höchsten Energie- oder CO2-Verbrauch auf? Dazu bezogen die beiden katholischen Religionskurse der Jahrgangstufe EF des FMG am Wandertag konkret Stellung. Unter der Leitung von Frau Deppe und Herrn Syben besuchten die Schülerinnen und Schüler das katholische Hilfswerk Misereor in Aachen, erfuhren dort einiges über die Arbeit Misereors und den Hilfsauftrag. Es wurden Themen wie freiwillige soziale Jahre oder die Geschichte Misereors besprochen. Dabei wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer interaktiv in den Vortrag mit einbezogen, indem sie sich auf einer großen Weltkarte gemäß verschiedener Aspekte – wie zum Beispiel Einwohnerzahl oder CO2-Verbrauch – verteilten. Zudem wurden ein hypothetisches Projekt geplant und ein Projektantrag gestellt. Im Anschluss wurde dies im Plenum besprochen, bevor die Schülerinnen und Schüler in Gruppen die Sehenswürdigkeiten Aachens wie den Dom und das Rathaus bestaunen, shoppen gehen oder gemeinsam eine Kleinigkeit essen konnten.

Lukas Kellers (Jahrgangsstufe EF)

Erfolge im Handball und Tischtennis

Foto Handball Mädchen 2016 neuZum Jahresabschluss gelangen den Sportlerinnen und Sportlern des FMG im Dezember noch einmal beachtliche Erfolge – mit großem und kleinem Ball: Der Handball-Nachwuchs qualifizierte sich bei Jungen (Wettkampfklasse II, Jahrgänge 2000 und jünger) und Mädchen (WK III) als Stadtmeister für die Regierungsbezirksrunde im Januar. Und beim 23. Mixed-Team-Cup im Tischtennis schafften zwei Paare vom Asternweg den Sprung aufs Treppchen, und dort gleich ganz nach oben: Till Köhler und Patrick Andernach (WK III, gegen die Marienschule) setzten sich ebenso wie Mika Köhler und Oskar Wietheger (WK IV, gegen Gastgeber Math. Nat. Gymnasium) im Endspiel über das Doppel durch. Auf den Plätzen landeten die Handball-Jungen der Jahrgänge 2002 und jünger sowie drei weitere Zweier-Teams mit Schläger und Ball – Beleg für die rege Teilnahme des FMG an den Schulsportwettkämpfen des Jahres und den damit verbundenen Gedanken, die Jugendlichen für den Sport zu begeistern. Danke an alle Beteiligten!- Die Fachschaft Sport wünscht frohe Feiertage und ein gutes neues Jahr – bleibt gesund und haltet den Ball hoch!
Foto Tischtennis 2016 2Foto Tischtennis 2016 1Foto Handball Jungen 2016

Besuch der Bundestagsabgeordneten Frau Yüksel

Foto YükselPolitik hautnah erlebten mehr als 40 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler zu Beginn der letzten Schulwoche des Jahres: Anlässlich des von Unicef ausgerufenen Aktionstages „Kinderrechte 2016″ besuchte die Bundestagsabgeordnete Gülistan Yüksel das FMG und stellte sich zahlreichen Fragen zum Motto des Tages, aber auch zu tagesaktuellen Themen und der alltäglichen politischen Arbeit einer Abgeordneten in Berlin und Mönchengladbach. In der über einstündigen Diskussion ging es so auch um Terrorismus, die Wahl Donald Trumps in Amerika, Cybermobbing und die Bedeutung von Mehrsprachigkeit. „Solche Aktionstage sind ein guter Anlass, Schülerinnen und Schülern einen ersten Einblick in die Welt der Politik zu bieten. Kinder werden hier oftmals unterschätzt, dabei sind sie sehr interessiert und verstehen schon sehr komplexe Zusammenhänge“, sagte Frau Yüksel, die sich nach dem Besuch ausdrücklich  für den Einsatz und den herzlichen vorweihnachtlichen Empfang am FMG bedankte.

Mut und Freundschaft auf der Bühne

Foto Wunschpunsch 2016Zu den schönsten Unterrichtsveranstaltungen im ersten Jahr am FMG zählt erfahrungsgemäß der Besuch im Theater. Diesmal sahen die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler die Aufführung des Familienstücks „Der Wunschpunsch“ nach dem gleichnamigen Roman von Michael Ende im Rheinischen Landestheater Neuss – und die Erwartungen wurden einmal mehr erfüllt. Der Kater Maurizio und der gescheite Rabe Jakob verbünden sich, um die Pläne des auf Geheiß bösen Zauberers Irrwitzer und seiner Tante Tyrannja rechtzeitig zu durchkreuzen. Blitz und Donner, Nebelschwaden und originelle Details auf der Bühne beeindruckten das junge Publikum dabei ebenso wie der Mut und die Freundschaft der beiden Protagonisten, die mit vereinten Kräften die Welt retten. Bretter, die die Welt bedeuten – Applaus!

Stadtmeister und Dritter im Basketball

Foto Basketball 2016Unter erschwerten Bedingungen nahmen die Basketballer des FMG an den Stadtmeisterschaften im Math.Nat.Gymnasium teil: Elternzeit des Experten, Klausurtermine und der Tag der offenen Tür sorgten für den ein oder anderen Stolperstein. Dennoch kämpften beide Mannschaften um Platz eins und schafften am Ende den Sprung aufs Treppchen: Mit einigen jüngeren Spielern belegte das Team der WK I Platz drei unter fünf Mannschaften. Die Jungen der WK II gewannen gegen die Geschwister-Scholl-Realschule (15:13) und die Marienschule (23:5) und qualifizierten sich als Stadtmeister für die Regierungsbezirksrunde. Respekt und herzlichen Glückwunsch!

Das Foto zeigt (von links) Diego Tebart, Lennart Bierbaum, Hendrik Ellenberg, Benjamin Vosdellen, Nicholas Ceka, Niklas Weigelt, Ferdinand Brings, Bastian Kaminski, Louis Kremer, Leo Merkens, Clemens Häge, Lars Lange und Florian Dahmen.

Grundschulturnier mit vier Mannschaften

IMGP7858Eine Woche vor dem Tag der offenen Tür traten an diesem Wochenende Mannschaften aus drei Grundschulen zum diesjährigen Fußballturnier am FMG an. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 kümmerten sich unter Leitung von Frau Hommen und Herrn Peters um den Nachwuchs aus Giesenkirchen, Liedberg und Glehn. Die Grundschule Meerkamp konnte durch eine unvermeidbare Verlegung auf Freitagnachmittag in diesem Jahr leider nicht teilnehmen. Die Nase vorn hatte am Ende die benachbarte Grundschule vom Asternweg (Foto oben), Glehn und Liedberg belegten vor der zweiten Mannschaft aus Giesenkirchen die Plätze. Danke an alle Beteiligten!

IMGP7853IMGP7847

Fotos: Alina Brockmann (Q2)

Volleyballerinnen sind Stadtmeister

Foto Volleyball 2016Mit neuer Betreuerin haben die Volleyballerinnen des FMG in der Jahnhalle ihren Titel bei den Stadtmeisterschaften verteidigt: Als Nachfolgerin von Frau Falter sah Frau Engels einen 3:1-Erfolg gegen die Marienschule, mit dem sich die Mannschaft der Jahrgänge 2000 und jünger für die erste Regierungsbezirksrunde im Dezember qualifizierte.

Das Foto zeigt die Mädchen vom FMG mit (oben von links) Frau Engels, Tanja Khachic, Simone Lenzkes, Hannah Luttkus, Jule Schröder, (unten) Pauline Raabe, Lisanne Klein und Lili Wietheger. Es fehlt Antonia Gorontzy, die nach ihrer Klausur zum Anfeuern nachkam. Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

See you: Ehemaligentreffen am 18. November

EhemaligentreffenDer Countdown läuft für das diesjährige Ehemaligentreffen des FMG – die „See-You-Party“ des Jahres beginnt am Freitag, 18. November, um 19.30 Uhr im Pädagogischen Zentrum am Asternweg. Für Verpflegung ist mit Bier vom Fass, antialkoholischen Getränken und Würstchen vom Grill bestens gesorgt, den Service vor Ort übernimmt ein engagiertes Team der  aktuellen Jahrgangsstufe Q2. Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2006 haben „zehn Jahre danach“ die Möglichkeit, von 20 Uhr an in Raum 119 ihre Abschlussklausuren einzusehen oder abzuholen. Weitere besondere Jahrgänge sind in diesem Jahr die Absolventen von 1986 (30 Jahre), 1991 (25 Jahre), 1996 (20 Jahre), 2001 (15 Jahre) und 2011 (5 Jahre) – Gelegenheit zu einem „Get-together“ der Generationen, die ihre persönlichen Erinnerungen austauschen und sich neu begegnen. „Mein FMG“ 2016 – viel Spaß!!!