Das FMG im Europäischen Parlament

Zum dritten Mal in Folge machten sich Schülerinnen und Schüler der Sozialwissenschaftskurse der Q2 des FMG am 28.11.2018 auf nach Brüssel zum Europäischen Parlament. Auf Einladung der Europa-Wahlkreisabgeordneten Frau Kammerevert wurde zunächst das neue Museum des Parlaments, das „Parlamentarium“, bestaunt. Mit seinen vielseitigen interaktiven Erkundungsmöglichkeiten begeisterte es.
2018_11_20181128_ep-078852a_pqt_008In dem anschließenden Gespräch mit Frau Kammerevert erfuhren die Schülerinnen und Schüler nicht nur wie der Berufsalltag einer Parlamentsabgeordneten verläuft, sondern könnten sich ebenfalls nach der persönlichen Meinung der Abgeordneten zu aktuellen Themen, wie z. B. dem Brexit, erkundigen. Auch wenn leider keine Plenardebatte anstand war der Besuch des Plenarsaals mit seinen 24 Übersetzungskabinen sicherlich ein Highlight.
Nach einer geführten Bustour durch Brüssel verzauberte die Brüsseler Innenstadt alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gleichermaßen, und trotz eines langen Tages waren sich alle einig: Eigentlich war dieser Tag noch viel zu kurz!
Katja Vollbach, Foto: Team Kammerevert

Sex im Tierreich – Dr. Ludwig am FMG

Infotainment live: Küsse, Kämpfe, Kapriolen – Sex im Tierreich

Der Wissenschaftliche Verein brachte Dr. Mario Ludwig als Gast an das FMG.

Einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 des FMG hatten am 7.11.2018 das große Vergnügen, einen Vortrag des promovierten Biologen Herrn Dr. Mario Ludwig zu verfolgen.

bio

Von links nach rechts: Herr Kolsdorf, Frau Stehle, Herr Dr. Ludwig, Herr Bruder und Frau Vorwerk

„Wir beginnen mit einem ganz unverfänglichen Thema: Prostitution“ – dieser Satz lässt alle Schülerinnen und Schüler direkt aufhorchen. So fesselt Dr. Ludwig seine Zuhörer in Sekundenschnelle. Daraufhin vermittelt er, immer  ganz unverkrampft und mit viel Humor, sehr interessante und wissenschaftlich fundierte Inhalte zum Thema „Küsse, Kämpfe, Kapriolen – Sex im Tierreich“.

Dabei geht er auf selten oder nie im Unterricht behandelte Bereiche ein, die aber dennoch einen Bezug zum Themenkomplex „Evolution“ des Biologielehrplans haben. So erzählt er beispielsweise vom Borstenwurm, der das Lieblingstier aller Feministinnen sein müsste, oder von Heringsmännchen, die durch ihr „Pupskonzert“ sehr erfolgreich Weibchen anlocken. Eindrucksvolles Bildmaterial zu allen angesprochenen Themen und Organismen runden die hervorragende Präsentation ab.

Wegen seiner augenzwinkernden Art, die kein Blatt vor den Mund nimmt, werden die Schülerinnen und Schüler sich wohl noch lange an diesen Vortrag erinnern.

Ermöglicht wurde der Vortrag durch den wissenschaftlichen Verein. Daher möchte das FMG sich ganz herzlich bei Herrn Kolsdorf, dem Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Vereins, für dieses außergewöhnliche Erlebnis bedanken.

Susanne Maibaum

Das FMG zeigt Solidarität – ein Geographie-Projekt zu den Naturkatastrophen auf Sulawesi

Zu Beginn des ersten Halbjahres der EF beschäftigten sich 19 Schülerinnen und Schüler des Geographie-Grundkurses unter Leitung von Frau Waltermann lehrplangemäß mit den „endogenen Kräften“ unserer Erde, also mit dem Vulkanismus, der Entstehung und den Auswirkungen von Erdbeben, mit Tsunamis etc. Hierbei werden auch immer aktuelle Ereignisse thematisiert. Ganz im Stile moderner „Hazard-Forschung“ rückten die aktuellen Phänomene auf Sulawesi, Indonesien in den Focus.

Für die Kursmitglieder war es erschreckend, dass sie trotz der Schwere der Katastrophen kaum oder gar nicht über das Thema Bescheid wussten. Schnell entschied sich der Kurs daher, das ganze FMG über die Ereignisse auf Sulawesi zu informieren. Die Grundlage für die Projektarbeit war gelegt. Innerhalb von fünf Unterrichtsstunden haben die Schülerinnen und Schüler dann selbstständig und äußerst motiviert dieses Info-Projekt geplant, erarbeitet, präsentiert und anschließend ausgewertet.

Ein erstes Ergebnis ist ein Faltblatt, auf welchem die Kursmitglieder die wichtigsten Informationen über Sulawesi und die Katastrophen zusammengefasst haben. Gleichzeitig wird auch die unzureichende Medienberichterstattung über die menschlichen Tragödien und die Tatsache, dass die Gesellschaft anscheinend gegenüber Katastrophen empathieloser wird, kritisch beleuchtet. Zudem informiert das Faltblatt über Spendenmöglichkeiten.

EK GK1 WAN 201819Der fertige Flyer wurde schließlich von den Kursmitgliedern in den verschiedenen Klassen des Franz-Meyers-Gymnasiums präsentiert. Im darauffolgenden ersten Auswertungsgespräch waren sich dann alle Mitglieder des Geographie-Grundkurses einig: Das Projekt ist nicht nur ein voller Erfolg, sondern auch eine willkommene Abwechslung zu normalem Unterricht!

Ira Waltermann

Der LK Englisch auf Grand Tour in Rom

IMG_7609editDem englischen Adel folgend begab sich der LK Englisch in Begleitung von Herrn Köhn und Herrn Warner in die Welthauptstadt der Kunst: das Ewige Rom.

IMG_8166angelo3

IMG_8153edit Bei zwischenzeitlich 37°C, Unmengen an Touristen und knallender Sonne hielten alle tapfer durch, um die Hauptsehenswürdigkeiten der heutzutage mancherorts leider ziemlich verdreckten Kapitale Italiens zu besuchen.

IMG_7770editIMG_8385IMG_8482

Von den baulichen Relikten der römischen Republik bis hin zur Architektur des 21. Jahrhunderts, von den Vatikanischen Museen bis zu pompösen barocken Kirchenausstattungen und filigranen romanischen Kreuzgängen bot unsere klassische Bildungsreise die gesamte Palette abendländlich-christlicher Kultur, inklusive unserer Unterbringung in einem Kloster bei sehr netten Schwestern.

IMG_7871editIMG_7702edit Rom beeindruckt wohl jeden Besucher; so war es auch für uns eine Reise wert, definitely!

IMG_8959editIMG_8609editIMG_7556editMarkus Köhn

Produktdesign im Kunstunterricht

Im zweiten Halbjahr der EF beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der GK2 und GK3 unter der Leitung von Frau Branscheid mit dem Thema Produktdesign.

Lisanne_

Nachdem wesentliche Aspekte wie Bereiche, Funktionen und Prozesse von Design besprochen wurden, setzten die Schülerinnen und Schüler ihre kreativen Ideen nun praktisch um und entwarfen äußerst gelungene Designobjekte zum Schwerpunkt „Lampen – Leuchten – Licht“.

MaraHelena

Weitere sehenswerte Objekte lassen sich am kommenden Tag der offenen Tür (November 2018) bestaunen.

AlexsandraLizanne

Die 7c kämpft gegen Menschenrechtsverletzungen bei der Handyproduktion

Blut im Handy – nicht mit uns!

Seit Montag, dem 25.6.2018, steht die Handy-Sammelstelle der 7c am FMG bereit. Die ganze Woche noch können nicht mehr genutzte Handys abgegeben werden, um so aktiv zum Menschenrechtsschutz beizutragen.

Wie bitte? Was sollte denn das verstaubte Handy in der Schublade mit Menschenrechtsverletzungen zu tun haben? Die 7c fand es im Politikunterricht heraus:

Menschenrechtsverletzungen werden bei jedem Produktionsschritt begangen: Von der Mineralienförderung, vor allem im Kongo, über die Zusammensetzung der Handys in riesigen Fabriken in China und nicht zuletzt beim ungeschützten, lebensgefährlichen Recycling in Indien oder Ghana.

Wer sein Handy abgibt, liefert Rohstoffe, die dann nicht unter menschenunwürdigen Bedingungen im Kongo gefördert werden müssen. Recycelte Handys müssen nicht unter inhumanen Arbeitsumständen neu zusammengesetzt werden und das Recycling wird hier in Deutschland unter Umweltstandards fachgerecht durchgeführt – und nicht in Entwicklungsländern, wo Menschen und Umwelt erheblichen Schäden nehmen.

Die eingesammelten Handys gehen an den NABU, der die Daten auf den Handys fachgerecht löscht und den Erlös der Althandys (pro Handy 1,60€) in die Renaturierung der Havel fließen läßt.

c5829431-7426-47ec-9e71-77465f69c3eaAm Stand selbst gibt es viel zu entdecken: Die einzelnen Produktionsschritte und die Menschenrechtsverletzungen, die damit einhergehen, aber auch eine eigens gestaltete Website zum Thema und ein Online-Spiel!

Kommt vorbei und macht mit!

FMG-Schüler erleben Nobelpreisträger live!

Am 25.4.2018 hielt Prof. Ben Feringa aus Groningen eine Schulstunde im ausgebuchten Audimax der FH Niederrhein. An dieser nahmen auch 13 unserer Leistungs- und Grundkursschülerinnen und -schüler des Faches Chemie teil. Alle waren begeistert von Prof. Feringas Vortrag, den er in englischer Sprach hielt. Der sympathisch auftretende Nobelpreisträger der Chemie 2016 erklärte seine Forschungsprojekte sehr anschaulich und gut verständlich mit viel Witz und Charme. Überraschend hierbei war, dass das Nanocar – der Grund für den Gewinn des Nobelpreises – nicht rollt sondern „Schritte“ macht.

IMG_1602editProf. Feringas Botschaft an seine junge Zuhörer ist, dass sie es sind, die die Welt verändern werden, wenn sie versuchen, Antworten zu finden auf die Fragen, die ihnen beim Beobachten der Natur in den Sinn kommen.

Es war beeindruckend, einen Wissenschaftler von Weltrang aus nächster Nähe gesehen und gehört zu haben.

Nach dem Vortrag wurde von allen gemeinsam ein Bericht über den Vortrag verfasst. Diesen kann man bis Ende Mai im Chemieschaukasten gegenüber von R126 lesen. Es lohnt sich reinzuschauen!

 

Andrea Küsters

FMG-Schüler im Radio – Europa goes “ON AIR”

Die beiden Q2 Zusatzkurse Geschichte des Franz-Meyers-Gymnasiums haben in Kooperation mit dem Internetradiosender „Gladbach Plus“ unterschiedliche Beiträge zum Thema „Europa in historischer Perspektive“ aufgenommen. Dabei sollten die Schülerinnen und Schüler ein selbst gewähltes historisches Themengebiet so aufarbeiten, dass ein für die Zuhörer interessanter Beitrag entsteht. Die Besonderheit dabei ist die europäische Perspektive, mit der die Schülerinnen und Schüler historische Probleme und Phänomene mit aktuellem Bezug erarbeiten sollten. Neben Interviews entwickelten die Schülerinnen und Schüler Gedichte, Diskussionen, historische Erzählungen und vieles mehr, die einen Einblick in wichtige (aber bei weitem nicht alle) Stationen der für uns noch heute bedeutenden Europäischen Geschichte bieten sollen.

29496222_1825180904200671_8931753732150743932_nDer erste Teil wird am Sonntag, dem 18.03.2018 um 13.00 Uhr bei gladbach-plus.de ausgestrahlt. Der zweite Teil folgt am  25.03.2018 um die gleiche Zeit.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Schiro von gladbach-plus.de, der durch seine Kompetenz und seinen Einsatz dieses Projekt erst möglich machte.

 Thomas Rettwitz

Das FMG erreicht den 2. Platz in NRW bei der Hautkrebsvorsorge

Unsere Schülerinnen und Schüler sind gewappnet: Kein Big Burn, und vor allem kein Hautkrebs!

AAedit20171211_134148

Im letzten Schuljahr ging es los: Frau Anette Meyer organisierte mit der damaligen Klasse 9c im Rahmen des Biologie-Unterrichts ein Unterrichtsprojekt, das der Hautkrebsvorsorge und der -aufklärung dienen sollte. Dazu nahmen sie an einem Wettbewerb der Krebsgesellschaft NRW und der Barmer, der „ BigBurn-Theory“, teil. Der Hautkrebsvorsorgewettbewerb ist für Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 – 16 Jahren an Schulen in Nordrhein-Westfalen konzipiert.

AAedit20171211_132710

In diesem Schuljahr nun das hervorragende Ergebnis: Die Klasse 9c des FMG belegte in ganz NRW den 2. Platz!

AAedit20171211_133641

Der Preis wurde von Herrn Prof. Dr. med. Ullrich Graeven, Vorstand der Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V., Frau Irina Brieden, Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V., und Herrn Marcel Küsters, Regionalgeschäftsführer der Barmer, im Franz-Meyers-Gymnasium überreicht.

AAedit20171211_133829

Die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Klasse 9c freuen sich über einen Ausflug in einen Kletterwald, ein Antistress-Seminar, zwei Fußbälle und ein Überraschungspaket der Barmer für jeden Schüler.

Das FMG gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Wer etwas über die Wirkung der UV-Strahlen auf die Haut und Vorbeugung gegen Hautkrebs erfahren möchte, findet Informationen unter www.bigburn.de.

Anette Meyer

Bili-Infoveranstaltung für Neuanmelder

BiliLogoLang1Am 07.12.2017 fand am Gymnasium an der Gartenstraße im Musikraum I eine Informationsveranstaltung zum bilingualen Unterricht allgemein und zum bilingualen Bildungsgang des Franz-Meyers-Gymnasiums statt.

Es war eine gelungene Veranstaltung!

Armin Bruder (Schulleiter) und Markus Köhn (Beauftragter für den bilingualen Bildungsgang am FMG)

BiliGrafik