„Wir lernen in Sowi ja wirklich Sinnvolles!“

Fahrt zum Europäischen Parlament der Sowi-Kurse Q1 und Q2

Visitors group Petra KAMMEREVERT

Als die Schüler*innen der Sowikurse Q1 und 2 morgens um 7.45 Uhr den Bus bestiegen, der sie nach Brüssel zum europäischen Parlament bringen sollte, ahnten sie noch nicht, wie ereignisreich der Tag und wie vielfältig die Eindrücke werden sollten.

Bereits unser Stadtführer Herr Du Ban, der zehn Jahre zuvor bereits selbst als Forscher für Integrationsprojekte in Europa für die EU Kommission gearbeitet hatte, schenkte uns eine recht ungewöhnliche Perspektive auf die europäische Hauptstadt. Neben dem Atomium und Kunst von Rodin stand eine eher soziologische Annäherung an Brüssel auf dem Plan. Der prunkvolle und berühmte Marktplatz Brüssels stand im starken Kontrast zu den zuvor befahrenen Stadtteilen und den Informationen, die wir erhalten hatten: 22% Arbeitslosigkeit, in manchen Stadteilen fast 50%, Integrationsschwierigkeiten, der Konflikt zwischen Wallonie und Vlandern.

Der Vergleich mit dem momentanen Zustand der EU drängte sich geradezu auf – und so waren wir mitten drin im Thema, bevor wir das EU Parlament überhaupt betreten hatten.

Dort begrüßte uns Frau Petra Kammerevert (S&D), die Wahlkreisabgeordnete Mönchengladbachs. Die Schüler*innen waren begeistert: Statt diplomatischer Antworten ging Frau Kammerevert stets auf den Punkt von Fragen ein, bezog Stellung, benannte Probleme.

Sehr nahbar und menschlich wirkte sie dadurch und machte die Arbeit von Parlamentsabgeordneten damit umso verständlicher und greifbarer – und veränderte bei vielen das sich eingeprägte Bild eines verstaubten Politikers.

Das Highlight war sicherlich der Besuch des Europäischen Parlaments mit seinen Dolmetscherkabinen, durch die die Simultanübersetzung aus 24 Sprachen erfolgte. Doch wir hatten noch viel mehr Glück: Jean-Claude Juncker, der EU-Kommissionspräsident, saß mit im Parlament und die Sowi-Kurse des FMG durften Zeug*innen einer wohl historischen Debatte werden, die eine Reaktion auf seine zuvor gehaltene Rede zur Zukunft der EU nach dem Brexit war. Trotz der fremden Sprachen und der anfänglichen Unwissenheit bezüglich des Themas waren sich die Schüler*innen dieses besonderen Moments sehr bewusst, wie sie bei der Nachbearbeitung im Unterricht beeindruckt deutlich machten. Sie erlebten Argumente der Parlamentarier*innen, emotionale Ausbrüche und die Reglementierung durch den neuen EU Parlamentspräsidenten.

Den zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten fielen die Parallelen zum Unterricht auf. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich Politik wirklich verstehe“, sagte eine Schülerin anschließend von sich selbst überrascht.

„In Sowi lernen wir ja wirklich Sinnvolles!“, war das Fazit einer weiteren Schülerin.

Katja Vollbach

 

 

Exkursion zum Hilfswerk Misereor

Foto misereor 2017Wie viele Einwohner kommen auf einen Kontinent? Und welche Kontinente weisen den höchsten Energie- oder CO2-Verbrauch auf? Dazu bezogen die beiden katholischen Religionskurse der Jahrgangstufe EF des FMG am Wandertag konkret Stellung. Unter der Leitung von Frau Deppe und Herrn Syben besuchten die Schülerinnen und Schüler das katholische Hilfswerk Misereor in Aachen, erfuhren dort einiges über die Arbeit Misereors und den Hilfsauftrag. Es wurden Themen wie freiwillige soziale Jahre oder die Geschichte Misereors besprochen. Dabei wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer interaktiv in den Vortrag mit einbezogen, indem sie sich auf einer großen Weltkarte gemäß verschiedener Aspekte – wie zum Beispiel Einwohnerzahl oder CO2-Verbrauch – verteilten. Zudem wurden ein hypothetisches Projekt geplant und ein Projektantrag gestellt. Im Anschluss wurde dies im Plenum besprochen, bevor die Schülerinnen und Schüler in Gruppen die Sehenswürdigkeiten Aachens wie den Dom und das Rathaus bestaunen, shoppen gehen oder gemeinsam eine Kleinigkeit essen konnten.

Lukas Kellers (Jahrgangsstufe EF)

Erlebnispädagogisches Programm II

Foto WKH 2016Einen ereignisreichen Herbsttag erlebten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 am Montag vor Allerheiligen im Hardter Wald: Mit acht Trainerinnen und Trainern von hochdrei knüpften sie auf dem Gelände des Wilhelm-Kliewer-Hauses an die Kennenlerntage aus Klasse 5 an, um die Klassengemeinschaft (weiter) zu stärken – und jede Menge Spaß zu haben. Das Klettern am Turm, im Hochseil- und Niedrigseilgarten, „Wo ist Henriette?“ und vieles mehr führten am Ende jedenfalls dazu, dass fast alle den Daumen hoben. Danke an alle Beteiligten!

Mehr Fotos von den Aktionen gibt es auf der facebook-Seite der Schule.

Theaterbesuche: Kästner und Kafka

Foto Theater 2015 1Unterschiedlicher können Stoffe kaum sein: das weitgehend unbekümmerte Dasein der Kinder in „Das doppelte Lottchen“ von Erich Kästner und die beklemmende Ausweglosigkeit in Franz Kafkas Roman „Der Prozess“. Beide Erzählwerke aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bearbeitete das Rheinische Landestheater Neuss für die Bühne und fand bei den Aufführungen kurz vor den Weihnachtsferien ein begeisterungsfähiges Publikum vom Asternweg. Während die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler des FMG fröhlich klatschten, verhalf die Bühnenfassung des Fragments von Kafka dem Deutsch-Leistungskurs der Jahrgangsstufe Q2 zum besseren Verständnis des Textes und seiner Deutung. Lohnenswert!

Jörg Schippers

Auf den Spuren der Vulkane

Foto Laacher SeeMit einem langen Tag begann am FMG für die Geographie-Kurse der Jahrgangsstufe EF die Woche nach den Herbstferien: In der Eifel und im Siebengebirge konnten einige der in Mitteleuropa vorkommenden Vulkantypen erkundet und deren Eruptionsgeschichte nachvollzogen werden. Hierbei handelte es sich um den erloschenen tertiären Vulkanismus des Siebengebirges mit Stau- und Stauchkuppen sowie den aktiven quartären Vulkanismus der Laacher-See-Region mit Schlackenkegeln und Schichtvulkanen. Besonders die massigen Ablagerungen des letzten großen Ausbruchs des Laacher-See-Vulkans von ca. 12930 v. Chr. an der Wingertsbergwand beeindruckten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion nachhaltig. Eine anschließende Wanderung um die Caldera dieses Vulkans verdeutlichte das Ausmaß des Ausbruchs, dessen Auswürfe sogar in Südschweden und Norditalien nachweisbar sind. Am Ostufer des Sees, der heute in der Caldera liegt, konnten zudem aufsteigende Gase beobachtet werden (sogenannte „Mofetten“), die nach neuerer Forschung darauf hindeuten, dass dieser Vulkan immer noch sehr aktiv ist.

Nach einer kurzen Fahrt durch das Brohltal mit seinen pyroklastischen Ablagerungen und entlang des Rheins stand das Siebengebirge mit seinen basaltischen Intrusionen im Fokus. Mit dem Weilberg bietet sich hier die einzigartige Möglichkeit, einen Querschnitt durch einen großen Vulkan zu besichtigen, da die Hälfte des Berges in Steinbrüchen abgetragen wurde.

Das Foto zeigt die bilingualen Geographie-Kurse vor den enormen Ablagerungen des Laacher-See-Ausbruchs an der Wingertsbergwand bei Mendig.

Markus Köhn

Fünftklässler in ihrer fünften Woche

Wegberg 2015Vier komplette Wochen haben die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler in diesen Tagen am FMG absolviert, dabei eine Menge erlebt und sich an ihre neue Umgebung gewöhnt. Gemeinsam mit den Klassenleiterteams hatte der jüngste Nachwuchs ein volles Programm: Nach Begrüßungsgottesdienst, Einschulungsfeier und Fototermin warteten die Kennenlernfahrt nach Wegberg, Methodentraining und Bibliotheksführung. Zu Beginn der fünften Woche sind die meisten längst „angekommen“, besuchen selbstverständlich Lernbüro, Hausaufgabenbetreuung und Arbeitsgemeinschaften. Der eigene Schülerausweis wird sorgsam verwahrt und ist offizieller Beleg der Zugehörigkeit zur neuen Schulgemeinschaft – schön, dass ihr da seid!

Die Fotos zeigen die Klassen 5a und 5c bei der Kennenlernfahrt.

  Wegberg 2015 2

Aktionen zum Welttag des Buches

IMG_1710„Ich schenk dir eine Geschichte“ – seit einigen Jahren ist das FMG regelmäßig bei Aktionen rund um den Welttag des Buches am 23. April dabei. Die Klassen 5b und 5d besuchten bereits mit ihren Deutschlehrern, Frau Seidel und Herrn Meisen, die Buchhandlung Degenhardt in der Mönchengladbacher Innenstadt. Nach einer diesmal selbst vorbereiteten Rallye durch die Welt der Bücher gab es das Buchgeschenk „Die Krokodilbande in geheimer Mission“ mit einer spannenden Schmugglergeschichte. Beide Parallelklassen folgen. Viel Spaß beim Lesen!

Kennenlernfahrt mit Fluss und magischen Steinen

Foto(1)Drei Tage Zeit, sich und die neuen Lehrerinnen und Lehrer kennenzulernen, hatten die neu eingeschulten Fünftklässler auf der traditionellen Kennenlernfahrt. Von Montag bis Mittwoch und Mittwoch bis Freitag bezogen die Klassen 5a und 5c sowie 5b und 5d gemeinsam mit den Klassenlehrerteams und ihren Paten die Jugendherberge Brüggen. Auf dem Programm standen eine Rallye durch den historischen Ort, ein Lagerfeuer mit Stockbrot, ein von den Paten vorbereitetes Chaos-Spiel sowie herausfordernde Aufgaben mit den Erlebnispädagogen von hoch3. Dabei mussten die Klassen mit "magischen Steinen" einen "reißenden Fluss" überqueren, eine überdimensionale Kugelbahn bauen und auf Slacklines zwischen Bäumen balancieren - das alles bei schönstem Sonnenwetter. So in der Klassengemeinschaft gestärkt, kann der Start am FMG auch in schulischer Hinsicht gelingen.

Thomas Meisen

Besuch des Jungen Theaters Bonn

Szenenfotos - © Jennifer ZumbuschEin Theaterbesuch während der Erprobungsstufe sollte es nach den Vorstellungen der Fachschaft Deutsch am FMG wenigstens sein: So besuchten die knapp 120 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a-d vor Pfingsten die Aufführung zu Andreas Steinhöfels Jugendbuch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ im Jungen Theater Bonn. Die lange Anfahrt lohnte sich: Junge Darsteller und die Beschaffenheit der Bühne mit beweglichen Elementen wie dem Treppenhaus sorgten in dem alten Kinosaal nahe des Rheins für kurzweilige, spannende Unterhaltung, zumal die Lektüre des Romans noch nicht in allen Klassen abgeschlossen war. Bereits im Dezember hatten die 5er-Klassen das Stück „Momo“ nach Michael Ende im Düsseldorfer Schauspielhaus gesehen. Lohnenswert!

Mehr Infos und weitere Fotos zur Aufführung unter www.jt-bonn.de.

Rallye zum Welttag des Buches

IMG_5922„Die Jagd nach dem Leuchtkristall“ heißt die Geschichte, die im diesjährigen Geschenkbuch zum Welttag des Buches am 23. April erzählt wird. Keine Jagd, aber immerhin eine Rallye stand nach den Osterferien aus dem gleichen Anlass für die fünften Klassen des FMG auf dem Stundenplan: Beim Besuch der  Mönchengladbacher Buchhandlung Degenhardt lösten die Schülerinnen und Schüler an fünf Stationen ein Rätsel zu der abenteuerlichen Reise der Zwillinge Anne und Christian und wurden mit Buch und vielen Informationen aus der Welt der Bücher belohnt. Spannend wird es für die jungen Leseratten in den nächsten Wochen aber nicht nur bei der Lektüre: Auf die erfolgreiche Teilnahme an der Rallye folgen mehrere Verlosungen, bei denen eine Klassenfahrt und weitere Preise gewonnen werden können. Viel Glück – und nicht vergessen: lesen, lesen, lesen!