FMG-Schüler erleben Nobelpreisträger live!

Am 25.4.2018 hielt Prof. Ben Feringa aus Groningen eine Schulstunde im ausgebuchten Audimax der FH Niederrhein. An dieser nahmen auch 13 unserer Leistungs- und Grundkursschülerinnen und -schüler des Faches Chemie teil. Alle waren begeistert von Prof. Feringas Vortrag, den er in englischer Sprach hielt. Der sympathisch auftretende Nobelpreisträger der Chemie 2016 erklärte seine Forschungsprojekte sehr anschaulich und gut verständlich mit viel Witz und Charme. Überraschend hierbei war, dass das Nanocar – der Grund für den Gewinn des Nobelpreises – nicht rollt sondern „Schritte“ macht.

IMG_1602editProf. Feringas Botschaft an seine junge Zuhörer ist, dass sie es sind, die die Welt verändern werden, wenn sie versuchen, Antworten zu finden auf die Fragen, die ihnen beim Beobachten der Natur in den Sinn kommen.

Es war beeindruckend, einen Wissenschaftler von Weltrang aus nächster Nähe gesehen und gehört zu haben.

Nach dem Vortrag wurde von allen gemeinsam ein Bericht über den Vortrag verfasst. Diesen kann man bis Ende Mai im Chemieschaukasten gegenüber von R126 lesen. Es lohnt sich reinzuschauen!

 

Andrea Küsters

Die Jugend forscht am FMG auch 2018 sehr erfolgreich!

Beim Regionalwettbewerb “Jugend forscht” im Krefelder Seidenweberhaus haben auch viele Schülerinnen und Schüler aus Mönchengladbach teilgenommen. Insgesamt wurden 186 Projekte in zwei Altersklassen vorgestellt.

Das FMG war mit drei Projekten und Präsentationen vertreten. Einen tollen zweiten Platz in Chemie erreichten Henk Feuring (10), Lili Kruchen (10) und Johanna Müller (11) mit ihren “Sprungblasen”. Betreut wurden die Fünftklässler, die zu den Jüngsten gehörten, von ihrer Lehrerin Anette Meyer.

Das Franz-Meyers-Gymnasium gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Hier einige ausgewählte Links zu den Preisträgern:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jugend-forscht-in-moenchengladbach-aid-1.7432270

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-das-sind-die-preistraeger-aus-jugend-forscht-2018-bid-1.7431915

Das FMG erreicht den 2. Platz in NRW bei der Hautkrebsvorsorge

Unsere Schülerinnen und Schüler sind gewappnet: Kein Big Burn, und vor allem kein Hautkrebs!

AAedit20171211_134148

Im letzten Schuljahr ging es los: Frau Anette Meyer organisierte mit der damaligen Klasse 9c im Rahmen des Biologie-Unterrichts ein Unterrichtsprojekt, das der Hautkrebsvorsorge und der -aufklärung dienen sollte. Dazu nahmen sie an einem Wettbewerb der Krebsgesellschaft NRW und der Barmer, der „ BigBurn-Theory“, teil. Der Hautkrebsvorsorgewettbewerb ist für Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 – 16 Jahren an Schulen in Nordrhein-Westfalen konzipiert.

AAedit20171211_132710

In diesem Schuljahr nun das hervorragende Ergebnis: Die Klasse 9c des FMG belegte in ganz NRW den 2. Platz!

AAedit20171211_133641

Der Preis wurde von Herrn Prof. Dr. med. Ullrich Graeven, Vorstand der Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V., Frau Irina Brieden, Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V., und Herrn Marcel Küsters, Regionalgeschäftsführer der Barmer, im Franz-Meyers-Gymnasium überreicht.

AAedit20171211_133829

Die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Klasse 9c freuen sich über einen Ausflug in einen Kletterwald, ein Antistress-Seminar, zwei Fußbälle und ein Überraschungspaket der Barmer für jeden Schüler.

Das FMG gratuliert ganz herzlich zu diesem Erfolg!

Wer etwas über die Wirkung der UV-Strahlen auf die Haut und Vorbeugung gegen Hautkrebs erfahren möchte, findet Informationen unter www.bigburn.de.

Anette Meyer

Das FMG nimmt am “Chem-pions-Wettbewerb” teil!

In den Chemieräumen des FMG wird jetzt auch zusätzlich nachmittags geforscht, denn ein neuer Wettbewerb lockt einige Schülerinnen und Schüler an die Reagenzgläser, oder in diesem Fall an die Zip-Beutel!

Der von der Bezirksregierung Köln im Auftrag des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW initiierte „Chem-pions-Wettbewerb“ soll jüngere Schülerinnen und Schüler aus den fünften bis siebten Klassen näher an das Fach Chemie heranführen.

IMG_20171017_142444edit

Frau Meyer und Frau Küsters boten hierzu vor den Ferien einen Experimentiernachmittag an. So mischten Edda und Jonas aus der 7b verschiedene Kombinationen aus Zucker, Hefe, Wasser und Kaugummi bei variierender Temperatur in Zip-Beuteln zusammen, um die dabei entstehenden Gase experimentell nachzuweisen. Sie notierten und fotografierten ihre Beobachtungen sorgfältig. Während der Ferien fertigen sie eine Auswertung an, die sie dann in das Portal „Chem-pion” hochladen werden. Vielleicht erreichen sie ja einen der vorderen Plätze und gewinnen einen Preis!

IMG_20171017_135757-1edit

Wer auch etwas gewinnen und selbständig experimentieren möchte, kann noch bis zum 15.11.2017 eigene Versuche durchführen. Wir würden uns über weitere Teilnehmer der Klassen 5-7 sehr freuen. Die Experimente können problemlos zu Hause durchgeführt werden.

Die Anmeldung hierzu findet Ihr unter https://www.chem-pions.de/ .

Einsendeschluss ist der 15.11.2017.

Der 9er Informatikkurs des FMG bei der Lokalzeit Düsseldorf

Die Schülerinnen und Schüler des Informatik-Differenzierungskurses der Jahrgangsstufe 9 bei Herrn Dr. Peters betreten vorbereitet und erwartungsvoll den Lego-Raum am FMG. Sie wissen genau, dass sie gleich ihren großen Auftritt haben werden. Sofort holen sie die laufenden Projekte hervor und justieren die Roboter. Zuvor stellte Jan Wimmers aus der Q2 die Baukästen und die Laptops bereit, damit der Dreh des WDR problemlos stattfinden kann.

BroschürenEditDann trifft das Lokalzeit-Team ein. Herr Dr. Peters und sein Kurs beginnen nun vor laufender Kamera mit ihrer Unterrichtsroutine. Gewissenhaft lassen die hochmotivierten Schülerinnen und Schüler ihre Roboter laufen, programmieren sie mit Hilfe der Laptops um und überprüfen die Ergebnisse. Anschließend finden Interviews statt, bevor noch einige inhaltliche Details geklärt werden. So geht ein aufregender Dreh zu Ende.

Bis zum 03.10.2018 ist der Lokalzeitbericht abrufbar: FMG Lokalzeit Düsseldorf

Herr Dr. Peters erklärt die Möglichkeiten des LEGO-Studios MG noch einmal:

“LEGO? Ja spielen die da etwa mit LEGO-Steinen? Die Antwort auf diese Frage lautet sicherlich: Jein! Das LEGO-Studio am FMG ist ein Raum, welcher bestens ausgestattet ist mit Materialien von LEGO Education. Damit können wir am FMG seit diesem Schuljahr regulären Unterricht mit LEGO anbieten, so dass sich die Schülerinnen und Schüler z. T. spielerisch leicht naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten und den Einstieg in die Informatik erarbeiten können.

Im Wahlpflichtfach Physik/Informatik der Jahrgangstufe 9 lernen die Schülerinnen und Schüler anhand der Programmierung von LEGO-Robotern die Mess-, Steuer- und Regelungstechnik bis hin zur Erstellung komplexer Programme, damit die Roboter (mehr oder weniger) selbständig ihnen gestellte Aufgaben lösen und sich dabei in ihrer Umwelt zurechtfinden. Und was sich zunächst schwierig und kompliziert anhört, gelingt dank LEGO spielerisch Schritt für Schritt. Eine Schülerin aus dem Kurs äußerte in einem Interview, dass es sich ja gar nicht um “richtigen” Unterricht handele. Moderner Unterricht mit LEGO unterscheidet sich z. T. von dem, was aus anderen Fächern an Methoden bekannt ist. Umso schöner ist es, wenn die Schülerinnen und Schüler neue Fertigkeiten erlernen, ohne dabei ständig daran erinnert zu werden, dass sie in der Schule immer etwas lernen müssen.

Wir vom FMG können sagen, dass es sowohl den Schülerinnen und Schülern als auch den Lehrern viel Spaß macht, wenn auf eine solch motivierende Weise Wissen und Können vermittelt werden. Wir sind froh, dass diese Lernmöglichkeit am FMG entstanden ist und wir sie präsentieren können.”

Sommerferien-Challenge “Kein Müll ins Meer!”

Die Naturwissenschaften rufen auch dieses Jahr wieder zu einem Wettbewerb während der Sommerferien auf:

KEIN MÜLL INS MEER!

California0229edit1

Die Aufgabe: Gestaltet ein Bild in Postkartengröße (ca. DIN A6), das sich mit der zunehmenden Vermüllung unserer Meere befasst. Viele kennen das Thema bestimmt aus dem Unterricht und aus den Nachrichten. Auch werden viele ans Meer in den Urlaub fahren und einige Auswirkungen dieser Katastrophe dort erleben. Lasst Euren kreativen, lustigen oder auch nachdenklichen Ideen freien Lauf. Euch ist es überlassen, ob ihr malt, fotografiert, bastelt, klebt, einen Spruch hinzufügt oder irgendetwas anderes macht.

Abgabeschluss: 01.09.2017, um 13.00 Uhr! Legt Euer Bild bitte nach den Ferien in das Fach von Frau Küsters.

Preis: Alle Bilder werden im Chemieraum B127 ausgestellt. Die drei besten Postkarten erhalten als Preis einen Kinogutschein. Eine kleine Lehrerjury wird darüber entscheiden.

Wir wünschen Euch schöne Ferien und sind gespannt auf Eure Ideen!

… und denkt an unsere Meere!

AnchChugachSuperblickedit

 

Grundschüler zu Gast im Lego Studio am FMG

Die Vorfreude war groß: Viele kleine funkelnde Augen strömten am Mittwoch in das Lego Studio MG am FMG. Alle Kinder der Klasse 1b von der Grundschule Giesenkirchen hatten sich schon im Vorfeld ausgemalt, was sie denn alles an einem ganzen Schultag mit Lego bauen und programmieren könnten.

IMG_3164editIMG_3165edit

Doch bevor es an die Klötze ging, mussten sie erst noch lernen, wie man denn Roboter-Bewegungen programmieren kann. Hierzu erhielten alle Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Laptops, worauf sie sehr stolz waren. Drei „große“ FMG-Schüler aus der Q1 unterstützen die „Kleinen“ bei allen Problemen und beantworteten viele Fragen. Auch führten sie die Einführung in das einfache Programmieren und die Arbeit mit der LEGO-Software durch. Schnell stellten sich erste Erfolge ein, und die Schülerinnen und Schüler diskutierten ihre Ergebnisse lebhaft an ihren Gruppentischen und darüber hinaus.

IMG_3169editDie Zeit verging wie im Flug. Als die im Vorfeld gebuchte Unterrichtszeit endete, waren eigentlich alle kleinen Forscher und Techniker sehr begeistert, und die Augen funkelten immer noch. Sie hatten spielerisch erfahren, dass sie wie die „Großen“ Maschinen programmieren können und waren daher davon überzeugt, dass ein solcher Schulunterricht viel häufiger passieren sollte!

IMG_3168editIMG_3171edit

Das MINT-Master-Schulquiz war am FMG

Am 29.05.2017 gegen 9.30 fuhr bei strahlendem Sonnenschein ein bunter Kleinlaster auf den Schulhof des FMG und kam in der einzigen noch schattigen Ecke zum Stehen. Schnell packte der Fahrer Aufstelldisplays, PC-Pulte mit Touchscreens und viele kleine Preise aus, um für die vorher ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten der Klassen 7-Q1 bereit zu sein: In der Pause stand nämlich das „MINT-Master-Schulquiz“ auf dem Programm, für das unsere Schule im Vorfeld ausgewählt worden war.

20170529_102744edit20170529_102844edit

Schnell füllte sich nach dem Pausengong der Bereich um das Open-Air-Quizstudio mit neugierigen Zuschauern. Die Quiz-Kandidaten durften nun eine „MINT-Battle“ mit jeweils zehn altersgerechten Fragen gegeneinander austragen. Alle blieben trotz der gefühlten 30°C “gechillt” und lieferten hervorragende Resultate ab. So gab es auch mehrere Sieger, aber keinen richtigen Verlierer. Denn der Sinn der Aktion war, die Schülerinnen und Schüler auf die IdeenExpo in Hannover aufmerksam zu machen, die vom 10. bis zum 18. Juni 2017 stattfindet. Das Ziel dieser Messe ist es, Schülerinnen und Schüler für naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen, Studiengänge und Berufe zu begeistern. Geboten werden dort spannende Live-Experimente, faszinierende Exponate, vielseitige Workshops und Live-Konzerte. Vor dem Start der Ideenexpo macht das MINT-Master-Schulquiz deutschlandweit an 200 Schulen Station.

20170529_103851edit20170529_104013edit

Alle Beteiligten und Zuschauer hatten viel Spaß an dieser Aktion!

 

 

Vorstellung des LEGO-Studios

IMG_6437Ein Stelldichein der hiesigen Medien gab es am Montag in Raum 252 des FMG: Der Fernsehsender CityVision, Radio 90.1 und mehrere Printmedien informierten sich am Asternweg über das LEGO Education Innovation Studio (LEIS) – eine im gesamten Rheinland einzigartige Lernumgebung, die im kommenden Schuljahr mit Hilfe von Spenden an gleicher Stelle eröffnet werden soll. LEGO-Module und Unterrichtsmaterialien sollen dann Schülerinnen und Schüler aller Mönchengladbacher Schulen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) begeistern. Durch Bauen, Forschen und Experimentieren sollen sie Medien- und Sozialkompetenz entfalten und sich in Teamarbeit und Kommunikation üben. Der Beitrag von CityVision war bereits am Abend im Programm und ist über die Homepage des lokalen Fernsehsenders oder den Link  https://youtu.be/9oyTXeHvQLA abrufbar, Angaben zum Förderkonto machen Schule und die MGconnect-Stiftung.