DELF

Diplôme d’Etudes en Langue Francaise

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Verstehen Sie dieses Wort oder wollen Sie es verstehen lernen?

Falls ja, dann hoffen wir, dass wir auch in 2 Jahren das Interesse Ihres Kindes wecken können._MG_5924

 

Was ist das Diplôme d’Etudes en Langue Francaise, kurz DELF genannt ?

Dieser Begriff kennzeichnet international anerkanntes staatliches Sprachdiplom, das vom französischen Kulturinstitut vergeben wird. Verlangt werden  dabei Kompetenzen im Hör-und Leseverstehen sowie in schriftlicher und mündlicher Textproduktion. Die Schüler und Schülerinnen erwerben hiermit eine zusätzliche Qualifikation für Bewerbungen in Studium und Beruf.

Wer kann an DELF teilnehmen?

Mitmachen kann jeder Schüler und jede Schülerin ab Klasse 7.  Die Kurse sind gestaffelt in A1 (ab Klasse 7), A2 (ab Klasse 8), B1 (ab Klasse 9) und B2 (Oberstufe).

Wie läuft die Sprachprüfung ab?

Nach den Sommerferien treffen sich die Schüler und Schülerinnen einmal wöchentlich in der DELF-AG, um sich auf die Prüfungsphase im Februar vorzubereiten. Mitte November erfolgt die verbindliche Anmeldung für die DELF-Prüfung. Dabei fallen Gebühren an, die zwischen 22,00 und 60,00 € liegen.

Die Prüfung selbst besteht aus 2 Teilen: einer schriftlichen Prüfung, die in der eigenen Schule stattfindet, und einer mündlichen an einer Schule in der Umgebung. In dieser mündlichen Prüfung müssen die Schüler und Schülerinnen ihre kommunikativen Fähigkeiten mit „echten Franzosen“ unter Beweis stellen. Davor braucht man aber keine Angst zu haben, meist ist das Gespräch mit den Muttersprachlern eine ausgesprochen motivierende Erfahrung und nach ein bis zwei Jahren Französischunterricht ist Ihr Kind zwar noch kein „echter“, aber ein „halber“ Franzose oder eine „halbe“ Französin.

Erfahrungen mit DELF

Die Prüfungsergebnisse sind durchweg erfreulich. In den letzten Jahren haben alle Teilnehmer an der DELF-AG diese auch mit Erfolg abgeschlossen, z.T. mit guten bis sehr guten Ergebnissen.

Soyez le bienvenu /la bienvenue