Grundschüler zu Gast im Lego Studio am FMG

Die Vorfreude war groß: Viele kleine funkelnde Augen strömten am Mittwoch in das Lego Studio MG am FMG. Alle Kinder der Klasse 1b von der Grundschule Giesenkirchen hatten sich schon im Vorfeld ausgemalt, was sie denn alles an einem ganzen Schultag mit Lego bauen und programmieren könnten.

IMG_3164editIMG_3165edit

Doch bevor es an die Klötze ging, mussten sie erst noch lernen, wie man denn Roboter-Bewegungen programmieren kann. Hierzu erhielten alle Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Laptops, worauf sie sehr stolz waren. Drei „große“ FMG-Schüler aus der Q1 unterstützen die „Kleinen“ bei allen Problemen und beantworteten viele Fragen. Auch führten sie die Einführung in das einfache Programmieren und die Arbeit mit der LEGO-Software durch. Schnell stellten sich erste Erfolge ein, und die Schülerinnen und Schüler diskutierten ihre Ergebnisse lebhaft an ihren Gruppentischen und darüber hinaus.

IMG_3169editDie Zeit verging wie im Flug. Als die im Vorfeld gebuchte Unterrichtszeit endete, waren eigentlich alle kleinen Forscher und Techniker sehr begeistert, und die Augen funkelten immer noch. Sie hatten spielerisch erfahren, dass sie wie die „Großen“ Maschinen programmieren können und waren daher davon überzeugt, dass ein solcher Schulunterricht viel häufiger passieren sollte!

IMG_3168editIMG_3171edit

Nachlese zum Tag der offenen Tür

TdOT 2013Was macht ein Bio-Champion? Wie knobelt man erfolgreich am Smartboard? Und wer schafft die Route im Kletterraum? – Eine Menge zu sehen und entdecken gab es für die Grundschülerinnen und Grundschüler, die am 30. November den Tag der  offenen Tür am FMG besuchten. So nahmen viele Viertklässlerinnen und Viertklässler rege an den Schnupperstunden in neun (neuen) Fächern teil, stellten neugierig Fragen bei den Führungen und erforschten quietschfidel das breite Angebot der Schule. Neben den zahlreichen Infoständen waren die Theaterproben und die Aktionen in der Sporthalle echte Renner auf der ersten Reise durch die Schule. Weitere Stationen waren häufig Kunst-Workshop, Lernbüro und die „Jugend-forscht“-Ausstellung. Derweil nutzten vor allem die Eltern die Veranstaltungen der Schulleitung und die Beratung über den bilingualen Zweig Deutsch-Englisch. Ein bewegtes Programm also, das auch so ausklang: Als der Vorlesewettbewerb der Sechstklässler in der Bibliothek entschieden war, sorgte die Big Band im FMG-Café für eine beschwingte Atmosphäre. Danke an alle Beteiligten!