Platz zwei im Regierungsbezirk

IMG_6400Mit einem beachtlichen zweiten Platz im Regierungsbezirk Düsseldorf endete die diesjährige Erfolgsgeschichte der Fußballerinnen des FMG: Die Mädchen der Jahrgänge 2004 und 2005 hatten sich als Stadtmeister und Sieger der ersten Runde in Krefeld für die Endrunde auf Bezirksebene in Remscheid qualifiziert und mussten sich dort lediglich der Sportschule Solingen mit 1:3 geschlagen geben. Gegen die Mannschaften der Gesamtschulen Hamminkeln (2:2) und Bockmühle Essen (1:0) punktete der Nachwuchs vom Asternweg dagegen und durfte so die Vizemeisterschaft feiern. Herzlichen Glückwunsch und auf ein Neues im nächsten Jahr! Im Einsatz waren (oben von links) Maike Schulte-Hermann, Wiebke Beckmann, Annalena Jütten, Melanie Sliwo, Jule Kellers, Julia Taube, Melina Schlüter, (unten) Lisa Wimmers, Maya Dittert und Romy Nissen.

Jörg Schippers und Georg Peters

Fußball-Mädchen auf Erfolgskurs

IMAG0309 Zwei Jahre nach der Teilnahme am Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin bleiben die Fußballerinnen des FMG auf Erfolgskurs: Nach den Mädchen der Wettkampfklasse III gewannen in dieser Woche die Fünft- und Sechstklässlerinnen (Jahrgänge 2003 und 2004) die Stadtmeisterschaft und qualifizierten sich für die nächste Runde. Während sich die Mädchen im entscheidenden Spiel mit 3:0 gegen das Math. Nat. Gymnasium durchsetzten, scheiterten die erstmals von Herrn Peters betreuten Jungen trotz starker Leistung in der Vorrunde knapp an der Realschule Rheydt (1:2). Für die erfolgreichen Mädchen der WK III geht es am 15. April am Haus Lütz auf Regierungsbezirksebene weiter, die jüngeren treten am 23. April in Krefeld an. Das Foto unten zeigt (von links) Maja Dittert, Anna Häberer, Jule Kellers, Melanie Sliwo, Wiebke Beckmann, Finja Koch, Romy Nissen, Maike Willms und (davor) Annalena Jütten. Weiter so!

IMAG0305IMG-20150326-WA0005_1

Handballer erreichen Endrunde im Regierungsbezirk

IMAG0077Stadtmeisterschaften wie Sand am Meer sammelten die Handballerinnen und Handballer des FMG in den vergangenen Jahren. Und bei den Runden in Krefeld, Viersen oder – wie im Vorjahr – in eigener Halle fehlte mehr als einmal nur ein Quäntchen Glück zum Weiterkommen. In diesem Jahr aber haben die Jungen der Wettkampfklasse II den Bann gebrochen: Mit drei Siegen gegen Gastgeber Lobberich (13:8), das Gymnasium am Stadtpark Krefeld (12:10) und die Realschule Geldern (16:10) qualifizierte sich die Mannschaft vom Asternweg für die Regierungsbezirksendrunde am 11. Februar in Oberhausen. Erfolgreich waren bei den Wettkämpfen in Nettetal aber auch die Giesenkirchener WK III-Vertretungen: Die Jungen unterlagen erst im Endspiel gegen das Werner-Jaeger-Gymnasium mit 23:28. Die Mädchen bezwangen den Stadtmeister aus Krefeld mit 16:12, ehe sie gegen Lobberich mit 11:19 den Kürzeren zogen. Bemerkenswert: Fast alle Teilnehmerinnen vom FMG sind im nächsten Jahr noch einmal in der WK III spielberechtigt, und die zweite Hälfte entschieden die Mädels um Maike Reschke gegen körperlich überlegene Gegnerinnen sogar für sich. Betreut wurden die Mannschaften von Francesco Lucia (ATV Biesel), Fabienne Nolden, Sahra Yalda und Herrn Schippers. Das Mannschaftsfoto zeigt die Jungen der WK II mit (oben von links) Eric Karteusch, Patrick Weßig, Jan Gruben, Jonah Rütten, Nils Hartkopf, Lennart Frühmark und Francesco Lucia, (unten) Julian Burkhardt, Justin Baues, Lukas Otten und Jonas Hammer. Viel Erfolg in Oberhausen!

IMAG0083IMAG0085

Regierungsbezirkssieger im Tennis

IMG_20140508_123352Noch ein Erfolg für den Sportnachwuchs des FMG: Nach der Stadtmeisterschaft und vier weiteren Runden feierte die Tennis-Mannschaft der Jungen den Gewinn der Regierungsbezirksmeisterschaft, bei der sie sich im Endspiel knapp gegen das Helmholtz-Gymnasium Essen durchsetzte. Tim Sandkaulen, Mika Avetisyan, Max Nilges und Frederik Maibaum benötigten beim Stand von 3:2 nach den Einzeln und dem ersten Doppel noch fünf Spiele, holten das fünfte zur 3:2-Führung im zweiten Satz. Damit war das FMG für die Landesteilmeisterschaft qualifiziert, danach schenkten die Gastgeber den Rest ab. Leider endet der Wettbewerb in der Wettkampfklasse II auf NRW-Ebene, so dass dem Landesmeister eine Reise zum Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin verwehrt bleibt. Das Foto aus einer der vergangenen Runden zeigt die von Herrn Gnielka und Herrn Nacken betreute Mannschaft mit (von links) Mika Avetisyan, Max Nilges, dem für Frederik Maibaum nachgerückten Peter Theißen und Tim Sandkaulen.