Neue Schülerfirma ART.I.S – Art in School

Foto ArtisPraktische Berufsorientierung am FMG – ein Beispiel dafür ist die im Rahmen des Projektkurses „Wirtschaft live“ gegründete diesjährige Schülerfirma ART.I.S – Art in School. Nach der Genehmigung der Idee, professionelle Aufnahmen und daraus hochwertige Nachdrucke von „Schülerkunst“ anzufertigen, wurden dem Kurs im Oktober vom Institut der deutschen Wirtschaft die Gründungsurkunde sowie die Anteilsscheine zugestellt.
Wie in einer echten Aktiengesellschaft müssen die Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer nun die Anteilsscheine zu je zehn Euro verkaufen, um das nötige Startkapital zu sammeln. Im Januar folgt dann die erste Hauptversammlung mit den „Aktionären“, zu denen neben Lehrkräften Vertreterinnen und Vertreter der hiesigen Wirtschaft gehören. Die ersten Nachdrucke sollen ab Anfang Dezember – rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft – auf der Homepage (www.art-i-s.jimdo.com) zu erwerben sein.

Thomas Meisen

Schülerfirma geht in die dritte Runde

image2(2)Vor zwei Jahren gründete sich im Rahmen des Projektkurses "Wirtschaft live" in der Q1 des FMG erstmals eine Schülerfirma: "MINT-fresh" verkaufte damals auf dem Schulfest Sportbeutel und Notizblöcke. Im vergangenen Jahr wurde mit ausleihbaren Handyakkus eine Dienstleistung entwickelt - Erfahrungen, auf die im dritten Jahrgang aufgebaut werden kann. Zudem läuft der Projektkurs im begonnenen Schuljahr zum ersten Mal im Rahmen von "JUNIOR expert - Wirtschaft erleben", einem Programm des Instituts der deutschen Wirtschaft. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen innerhalb eines fiktiven Unternehmens alle Schlüsselpositionen vom "Chef" über die Finanzabteilung, den Einkauf und das Marketing. Dabei geht es neben der Entwicklung und dem Verkauf eines Produktes oder einer Dienstleistung auch um Softskills wie Teamfähigkeit, Zeitplanung, Kommunikation und Arbeitseinsatz. "Schüler sollen Unternehmer spielen", titelte die Rheinische Post vor einigen Monaten im Bildungsteil. Am FMG können sie dies tun und dabei Kontakte zu ortsansässigen Unternehmen sowie der Hochschule Niederrhein und der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach nutzen. Wir sind gespannt, welche Idee unsere diesjährige Schülerfirma verwirklichen möchte.

Thomas Meisen

Projektkurs „Wirtschaft live“

artikel_rpWie gründe ich eine Firma? Wie verdiene ich mit einer Idee Geld? Wie vermarkte ich ein Produkt? Diesen Fragen sind 15 Schülerinnen und Schüler des FMG in diesem Schuljahr im Projektkurs "Wirtschaft live" nachgegangen. Das Besondere: Sie machten dies nicht in der Theorie, sondern ganz praktisch, indem sie eine Schülerfirma gründeten. Tatkräftige Unterstützung bekamen sie dabei vor allem aus der lokalen Wirtschaft, die sich schnell für das Projekt begeistern ließ. So beriet die Gladbacher Bank den von Herrn Meisen unterrichteten Kurs der Jahrgangsstufe Q1 in Finanzfragen, die Kreisbau AG vermittelte kaufmännisches Wissen und das ITZ aus Giesenkirchen unterstützte die Schülerinnen und Schüler bei der Erstellung einer Homepage und beim Umgang mit Geschäftssoftware. Am Anfang des Projekts standen jedoch einige theoretische Einheiten, unter anderem über die Mönchengladbacher Wirtschaft. Die MG-Connect-Stiftung der Wirtschaftsförderungs-gesellschaft gab eine Einführung in die Leitbranchen der Stadt und vermittelte eine Betriebsbesichtigung. Am Ende des Kurses standen zwei Produkte, die die Schüler bereits beim Schulfest verkauft haben: ein Sportbeutel und ein Notizblock. Im kommenden Schuljahr wird der Kurs für weitere Schüler neu aufgelegt.