Bilingualer Bildungsgang

BiliLogogross2Unser ausführliches Bili-Gesamtkonzept finden Sie hier. Zudem haben wir zwölf FAQs zum bilingualen Bildungsgang hier zusammengestellt.

Unser bilingualer Bildungsgang aus Schülersicht:

 

1.    Die Vorteile des bilingualen Unterrichts am FMG

  • Einziger vollständig etablierter bilingualer Bildungsgang mit der Zielsprache Englisch in der Region (seit 1991) mit entsprechender Erfahrung
  • Erwerb des nordrhein-westfälischen bilingualen Zusatzzertifikats mit dem Abitur (gefragte Zusatzqualifikation bei Bewerbungen, teilweise Studierbefähigung), keine bloße Laufbahnbescheinigung, echtes bilinguales Abitur mit gültigen Abiturprüfungen im GK Geographie und im LK Englisch.
  • Überdurchschnittliches Abschneiden bei schulischen Zusatztests (VERA-Tests, Big Challenge, Business English, IHK-Test, Bundeswettbewerb Fremdsprachen, Cambridge-Tests)
  • Vertiefte Englischkenntnisse als Voraussetzung für die internationale Kooperation in allen anderen Bereichen (z. B. Englisch als Wissenschafts-, Rechts-, Politik- und Diplomatensprache)
  • Erweiterte Englischkenntnisse (Spezialwortschatz) als Basis vieler zukunftsträchtiger Studiengänge und Berufsfelder (Englisch als Lern- und Lehrsprache)
  • Deutliche Vorteile bei der Absolvierung von Sprachtests und Sprachleistungsnachweisen zur Studienberechtigung im Ausland (z. B. Cambridge-Zertifikate, TOEFL-Test)

2.    Die Anforderungen an die bilingualen Schülerinnen und Schüler

  • Sprachbegabung und die Motivation, mehr Vokabeln und Sprachstrukturen in kürzerer Zeit zu erlernen
  • Bereitschaft, mehr Zeit für Hausaufgaben und Projekte zu investieren und mehr Unterrichtszeit an der Schule zu verbringen
  • Bereitschaft, Englisch als Lernsprache zu akzeptieren
  • Interesse an den Sachfächern: Bilingualer Sachfachunterricht ist kein Sprachunterricht und kein Förderunterricht

3.    Der Aufbau des bilingualen Bildungsgangs am FMG

  • „Mehr Englisch für alle“ in der Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6): Englisch-Zusatzunterricht (EZ) als Vorbereitung für den bilingualen Sachfachunterricht ab der Klasse 7 – eine Wochenstunde (45‘) Englischunterricht mehr für alle Schülerinnen und Schüler, Inhalte: Erlernen neuer Vokabeln, Strukturen und Sprachanwendungen, Vertiefung und Festigung des erlernten Stoffes, Erlernen von Kommunikations- und Präsentationstechniken

Chance für alle Schülerinnen und Schüler die Fremdsprache Englisch intensiver und umfassender zu erlernen!

  • Bilingualer Sachfachunterricht ab der Klasse 7: Fortführung einer oder mehrerer bilingualer Lerngruppen im Kurssystem in der Mittelstufe, Sachfachunterricht in Geographie, Biologie und Politik nach Lehrplanvorgaben in Englisch bis einschließlich der Klasse 10 (in der Regel eine zusätzliche Wochenstunde im Sachfach!)

Kein Nachteil für bilinguale Schülerinnen und Schüler, da die Lehrinhalte mit denen des regulären Sachfachunterrichts identisch sind!

  • In der Oberstufe kann mit dem Abitur das bilinguale Zusatzzertifikat für Gymnasien in Nordrhein-Westfalen erworben werden, ab der EF Belegung eines Grundkurses „Geographie bilingual“ und ab der Q1 Belegung eines LK Englisch mit zugehörigen regulären Abiturprüfungen in beiden Fächern
  • Lernplankonformer, regulärer Englischunterricht im bilingualen Bildungsgang ohne Unterschied zum Regelbildungsgang

Keine Vor- oder Nachteile für „Bilis“ oder „Nicht-Bilis“ im Englischunterricht – auch die Bewertungskriterien sind gleich!

Informationen zum Übergang in die Klasse 7 (bilingualer Sachfachunterricht)

Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

E-Mail: bilingualerbildungsgang@fmg-mg.de

Telefon: 02166/9865-0 – ich rufe auch gerne zurück!

Markus Köhn, StR, Koordinator des bilingualen Bildungsganges am FMG