Italienaustausch 2017 – Teil 1: Germania

In der Woche vom 31.03 bis zum 7.04.2017 hatten wir, die Italienisch-Schüler der EF, unsere italienischen Austauschschüler und -schülerinnen aus Lodi zu Gast in Mönchengladbach. Zum Start in die Austauschwoche empfingen wir die Italiener mit einem Buffet bestehend aus Spezialitäten der Region in der Cafeteria. Nach einem ersten Kennenlernen ging es in die Familien, mit denen wir auch das Wochenende verbracht haben.

Ab Montag startete dann das umfangreiche und vielseitige Programm mit einem Ausflug nach Köln in Begleitung von Frau Graf und Herrn Hegmann. Hier lernten unsere Austauschschüler nicht nur den Kölner Dom, sondern auch viele andere Sehenswürdigkeiten im Zuge einer Stadtrallye kennen, von der alle sehr begeistert waren. Der Tag endete mit einem Besuch in den Ford Werken in Köln-Niehl.

Für den nächsten Ausflug am Dienstag überquerten wir mit Herrn Dr. Ragazzi und Herrn Jansen sogar die Landesgrenze zu den Niederlanden, um die Stadt Maastricht und ihre beeindruckenden Grotten zu besichtigen. Um unseren italienischen Gästen noch mehr von unserem Bundesland zu zeigen, fuhren wir am Mittwoch nach Essen, besichtigten die Zeche Zollverein und machten nachmittags eine Hafenrundfahrt in Duisburg.

Unser letzter Ausflug ging erst in die Altstadt von Monschau und anschließend noch nach Aachen, wo wir den weltberühmten Dom mit seiner achteckigen Grundfläche besichtigten.

IMG_2481edit

Um die Woche abzurunden, verbrachten wir den Freitagvormittag in der Schule. Besonders beeindruckt waren unsere Austauschschüler vom bilingualen Erdkundeunterricht, den sie so noch nicht kannten; Herr Köhn hielt einen Vortrag zum Klimawandel am Beispiel von Grönland. Dann hieß es leider Abschied nehmen, aber zum Glück nur bis September, wenn wir zum Gegenbesuch nach Lodi fahren.

Lisa Arndt und Anna Hasler, EF

Besuch aus Lodi

Foto Italienaustausch 2016Mitte April war es wieder so weit: Etwa 20 italienische Schülerinnen und Schüler aus Lodi (in der Nähe von Mailand) kamen zum Austausch mit dem FMG nach Deutschland. Nach einem Kennenlernwochenende in den Familien begann das „offizielle“ Programm mit einer Besichtigung von Maastricht, geleitet von Herrn (Norbert) Jansen und – als Übersetzer – Herrn Dr. Ragazzi. Um die deutsche Wirtschaft kennenzulernen, besuchten wir am Dienstag die Firma Teekanne in Düsseldorf; anschließend zeigte uns Herr Hegmann in der Düsseldorfer Altstadt einige Sehenswürdigkeiten. Am Mittwoch fuhr die Gruppe mit dem Bus nach Aachen, wo wir im Dom eine Führung machten und danach Freizeit in der Stadt hatten, um z.B. shoppen zu gehen. Am selben Tag waren wir noch in der Eifelstadt Monschau. Tags darauf führte uns die Reise ins Ruhrgebiet, wo Herr Jansen uns die deutsche Stahlindustrie näher brachte. Das Shoppen im Oberhausener CentrO durfte natürlich nicht fehlen, später besuchten wir nebenan im Gasometer die Ausstellung „Wunder der Natur“. Am letzten Tag ihres Aufenthaltes lernten die Gäste unseren Schulalltag kennen und mussten dann wenig später auch schon abreisen – zum Glück folgt im September der Gegenbesuch in Italien!

Valentin Syben und Hendrik Renneberg (Jahrgangsstufe EF)