Author: Markus Köhn

Home » Articles posted by Markus Köhn

Schnupperangebote am FMG

Liebe Grundschülerinnen und Grundschüler der 4. Klassen,
das Kollegium des Franz-Meyers-Gymnasiums lädt euch herzlich ein, uns besser kennenzulernen. Nutzt dazu, in Absprache mit euren Eltern, unsere kostenlosen Schnupperangebote bis Ende Januar. Es sind noch Plätze frei! Bei Interesse meldet euch bitte bis zum 10.12.2022 unter sekretariat@fmg-mg.de an.

Wir freuen uns auf euch!

Das FMG im K20

„Endlich wieder Museumsluft schnuppern!“Bei herrlichem Herbstwetter machten sich früh morgens die Kunst-Kurse des Franz-Meyers-Gymnasiums nach Düsseldorf ins Kunstmuseum K20 auf, um sich die Werke von Max Ernst und anderen Meistern seiner Zeit anzuschauen. Nachdem sie in einer Führung durch die verschiedenen Kunststile und Epochen mehr über die Mannigfaltigkeit der…

Schnupperunterricht Kunst am FMG

Bereits am vergangenen Donnerstag und Freitag machten sich die Klassen 4c und 4b der Giesenkirchener Grundschule zum FMG auf, um in Frau Müllers Kunstunterricht zu schnuppern. Passend zur dunklen Jahreszeit beschäftigten sich die Kinder mit dem Hell-Dunkel-Kontrast. Aber erst einmal hieß es Zuhören, denn auch am FMG wurde der…

Stolpersteine säubern gegen das Vergessen

Anlässlich des Gedenktages am 9. November hat der Geschichtsleistungskurs der diesjährigen Q2 die Stolpersteine in Giesenkirchen gereinigt, um an die Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern.

Stolpersteine sind Messing-Platten, welche zum Gedenken der während des Nationalsozialismus ermordeten Juden vor ihren letzten frei gewählten Wohnhäusern in den Gehweg eingelassen wurden. Fußgänger sollen sprichwörtlich über diese „stolpern“, wodurch sie an die tragischen Schicksale der Juden erinnert werden sollen. Diese Idee stammt von dem deutschen Künstler Gunter Demnig. Er will, dass die Passanten „mit dem Kopf und dem Herzen stolpern“. Mittlerweile wurden bereits 75.000 der Messingtafeln in Europa verlegt.

Der 9. November ist in vielerlei Hinsicht ein geschichtsträchtiges Datum in der deutschen Vergangenheit: Einerseits wurde an diesem Tag die Republik im Jahre 1918 ausgerufen und 1989 fiel die Berliner Mauer. Andererseits fand im Jahre 1923 der sogenannte Hitler-Ludendorff-Putsch statt, den die Nationalsozialisten im NS-Regime zu Propagandazwecken instrumentalisierten. Im Jahr 1938 ereignete sich in der Nacht vom 9. auf den 10. November die sogenannte Reichspogromnacht.

In dieser Nacht haben organisierte Schlägertrupps der Nationalsozialisten zahlreiche Synagogen und jüdische Geschäfte in ganz Deutschland zerstört. Tausende Juden wurden misshandelt, verhaftet oder getötet. Nach dieser Nacht war offensichtlich, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord Teil des Regierungssystems war. Daran sollen die Stolpersteine erinnern.

In Giesenkirchen gibt es insgesamt drei dieser Mahnmahle. Am 13.11.2007 wurden zwei Stolpersteine in Gedenken an das Ehepaar Gustav und Johanna Wallach in der Konstantinstraße 118 gesetzt. Die Wallachs wurden am 27.10.1941 in das polnische Lodz deportiert. Ihr Todesdatum ist unbekannt. Im Jahre 2002 rückte das schon lange verstorbene Ehepaar in den Fokus der Öffentlichkeit, da Handwerker bei Bauarbeiten unter dem Dach eine Thorarolle fanden. Diese musste das Paar bei ihrem Zwangsumzug nach Mönchengladbach in dem Haus versteckt haben. Heute kann man die Rolle im Museum Schloss Rheydt ansehen.

Der dritte Stolperstein in Gedenken an Emma Struch befindet sich an der Konstantinstraße 263. Emma Struch lebte in dem dortigen Krankenhaus vier Jahre, bis sie 1942 in das KZ nach Theresienstadt im heutigen Tschechien deportiert wurde. Noch im selben Jahr verstarb sie. Die sog. Todesfallanzeige aus dem KZ Theresienstadt nennt eine Herz- bzw. Altersschwäche als Todesursache. Ihr Stolperstein wurde am 18.09.2017 gesetzt.

Das alljährliche Säubern der Gedenksteine am 09. November hat sich in den letzten Jahren als Aktion gegen das Vergessen etabliert. Auch das Franz-Meyers-Gymnasium setzt sich für eine aktive Erinnerungskultur in Giesenkirchen ein.

Weitere Informationen zu allen Stolpersteinen in Mönchengladbach findet man im Geoportal der Stadt:

https://geoportal.moenchengladbach.de/geo/resources/apps/Stolpersteine/index.html?lang=de

Julia Faßbender, Hannah Dümesnil (Q2)

Geographie-Exkursion zum Laacher See

Nach einigen Jahren Pause hat die Fachschaft Geographie endlich wieder unsere “klassische” Vulkanismus-Exkursion zum Laacher See durchführen können. Nach der sorgfältigen Erkundung der Wingertsbergwand, die mit ihren Schichtungen des pyroklastischen Materials detailliert Auskunft über die Ausbruchsabfolge des größten mitteleuropäischen Vulkans gibt, gab es für die Schüler*innen der Jahrgangsstufen EF…

TuWaS! Wie es ist, Maschinenbauer*in zu sein? 

TuWaS!, was verbirgt sich hinter dieser netten Aufforderung?   Es ist das Kürzel für „Technik und NaturWissenschaften an Schulen!“ – ein Projekt der Freien Universität Berlin, das von der IHK Mittlerer Niederrhein hier in der Region etabliert wird. Und dieser Aufforderung kann nun das Franz-Meyers-Gymnasium dank der freundlichen Unterstützung der…

Seenotretter vom Mittelmeer am FMG

Spot on auf Europas Außengrenzen In einem bedrückenden und erschütternden, aber auch spannenden sowie informativen Vortrag berichtete Gerald Karl als Seenotretter am FMG über einen seiner Einsätze auf dem Mittelmeer 2019, der mit der Inhaftierung der Kapitänin Carola Rackete endete. Die Schüler:innen der Sozialwissenschafts-Leistungskurse bekamen nicht nur einen Einblick…

Borussia MG unterstützt das FMG – und lädt ein

Die Borussia-Stiftung des Mönchengladbacher Bundesligisten unterstützt die Integration von ukrainischen Seiteneinsteiern am FMG mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro. Die Summe wurde in Digitalisierungsmaßnahmen investiert, durch die das individualisierte Lernen an unserer Schule und der deutschen Sprache gefördert werden kann.

Am Samstag, dem 22.10.22, trafen zum Bundesligaspiel Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt zehn Schülerinnen und Schüler des FMG auf den Geschäftsführer Markus Aretz und konnten sich herzlich für die großzügige Unterstützung der Bildungsarbeit an unserer Schule bedanken. In Begleitung von Frau Vorwerk und Herrn Klinkenberg durften die Kinder im Rahmen einer Stadionführung auch die Bereiche sehen, die von Besuchern des Borussia-Park normalerweise nicht betreten werden dürfen: Neben einem kurzen Besuch der Businesslounge, einer Sitzprobe auf der bequemen, beheizbaren Trainer- und Ersatzbank und des Presseraumes, durfte die FMG-Delegation auch die Fohlenwelt in Augenschein nehmen, in der die Vereinsgeschichte ansprechend und spielerisch vermittelt wird.

Das Heimspiel endete leider nicht mit einem Sieg für die Fohlen, für die Schülerinnen und Schüler war der Besuch trotzdem ein unvergessliches Erlebnis.

Herzlichen Dank auch an die Vertreter der Borussia-Stiftung, Markus Frieben und Christina Rütten, die diesen großartigen Tag möglich gemacht haben und an Herrn Meisen für die organisatorische Unterstützung.

Quelle des Beitragsfotos: Borussia Mönchengladbach – Foto: Christian Verheyen

Unser diesjähriges “Get Together”

Der Schuljahres-Start am FMG  Am 23. September lud das Franz-Meyers-Gymnasium alle an unserer Schule Beteiligten, Interessierte und Freunde unseres Gymnasiums zum geselligen Schuljahresbeginn ein.   Unserem Schulleiter Armin Bruder ist es besonders wichtig, auch mit Elternvertretern oder externen Kooperationspartnern in stetem Kontakt zu bleiben, um ein offenes Miteinander zu fördern….